Kommerzieller Start von Push-to-Talk-Dienst am 1. Mai

17. März 2003, 10:02
1 Posting

fastchat macht Handys zu weltweiten Walkie-Talkies

Das Chicagoer Unternehmen fastmobile hat den kommerziellen Launch seines fastchat-Services for den 1. Mai angekündigt. Zu Beginn werden die mit dem Betriebssystem Symbian laufenden Mobiltelefone (derzeit Sony P800 und Nokia 3650) unterstützt, im zweiten Halbjahr soll die Software für BREW- und Java-Handys ausgegeben werden.

Aktivierung

fastchat kann nach Installation einer speziellen Software auf normalen Handys aktiviert werden und bietet verschiedene neue Kommunikationsmöglichkeiten. Die "Push-to-Talk"-Funktion ist eine verbesserte Variante von Walkie-Talkies. Durch Knopfdruck kann ein User eine Sprachnachricht aufzeichnen. Diese wird dann per GPRS oder UMTS an einen oder mehrere andere User übertragen, die wiederum mittels Push-to-Talk antworten können. Alternativ können auch Textnachrichten oder Bilder verschickt werden. Ist ein Adressat gerade nicht online, werden für ihn gedachte Nachrichten im fastmobile-System zwischengespeichert und beim späteren Einbuchen zugestellt.

Test

Die Teilnehmer können ein beliebiges 2.5- oder 3G-Handynetz oder auch einen herkömmlichen Computer mit Internetanschluss nutzen. Zu Beginn werden nur GSM-Netze unterstützt, ab der zweiten Jahreshälfte auch CDMA-Mobilfunknetze. fastchat hat eine fast dreijährige Entwicklungszeit hinter sich und wird derzeit in Europa, den USA und Asien getestet. Preise wurden noch nicht bekannt gegeben. (pte)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.