Berger dementiert VW-Gerüchte

21. März 2003, 14:25
7 Postings

BMW-Motorsportchef sieht sich Malaysia-GP in Fernsehen an

Salzburg - Zu Hause vor dem TV-Schirm wird BMW-Motorsportchef Gerhard Berger den zweiten Formel-1-GP der Saison am Sonntag in Malaysia verfolgen. Der Tiroler kümmert sich nach seinem angekündigten Rücktritt derzeit um private Dinge und hat keinen Kopf für die vielen Comeback-Gerüchte. "Es stehen so viele Sachen im Raum, aber ich habe derzeit genug Anderes zu tun", sagte Berger in einem Gespräch mit den Salzburger Nachrichten (Samstag-Ausgabe).

Gerüchten zufolge sollte der Österreicher einen möglichen Formel-1-Einstieg von VW bzw. einer VW-Tochter (Audi, Bentley, Lamborghini) strategisch mit vorbereiten, auch mit dem Sauber-Team und der geplanten Hersteller-Serie GPWC wurde Berger zuletzt immer wieder in Verbindung gebracht.

Zur Causa VW und vielen Telefonaten mit seinem einstigen BMW- und jetzigen VW-Vorstand Bernd Pieschetsrieder meinte Berger im SN-Gespräch: "Ganz ehrlich, ich weiß nicht einmal, was er vorhat. Er ist ein erklärter Formel-1-Fan, aber es gibt keine beruflichen Gespräche zwischen uns." Falls er einmal wieder im Motorsport aktiv werden wolle, sei BMW sein erster Ansprechpartner, so Berger.(APA)

  • Artikelbild
Share if you care.