Weltweit ansteigende Zahl von Verdachtsfällen

28. April 2009, 18:51
  • Artikelbild
    grafik: apa

Zwei Verdachtsfälle in Bayern, 20 in Frankreich - Schweine­grippe-Erkrankungen in Neuseeland und Israel bestätigt - 159 Tote in Mexiko - EU warnt vor unnötigen Reisen

Das neuseeländische Gesundheitsministerium bestätigte mindestens elf Krankheitsfälle, auch in Israel ist eine Erkrankung nun offiziell.

Der mexikanische Gesundheitsminister Jose Angel Cordova erklärte, die Schweinegrippe-Epidemie habe inzwischen einen kritischen Moment erreicht. Die Zahl der Infektionen werde weiter steigen, die Regierung müsse daher die Präventionsmaßnahmen verstärken. In Mexiko sind allem Anschein nach schon 159 Menschen an der Schweinegrippe gestorben. Mehr als 1.600 Verdachtsfälle werden zurzeit noch überprüft.

Zwei Verdachtsfälle in Bayern 

In Bayern gibt es zwei Verdachtsfälle auf Schweinegrippe. Bestätigt sind diese Fälle aber noch nicht, wie der bayerische Gesundheitsminister Markus Söder am Dienstag in München sagte. Das Robert Koch-Institut in Berlin sei noch mit Untersuchungen beschäftigt. "Die Lage ist ernst zu nehmen. Es gibt Anlass zur Sorge", sagte Söder. Zuvor hatte es nach Söders Worten schon drei weitere Verdachtsfälle im Freistaat gegeben. Diese hatten sich aber nicht bestätigt.

Die beiden neuen, noch unbestätigten Verdachtsfälle seien an zwei verschiedenen Orten aufgetreten. An welchen, sagte Söder nicht. Die beiden möglichen Grippepatienten liegen nach Söders Angaben isoliert in Krankenhäusern. Die Quarantäne stehe aber nicht im Zusammenhang mit deren Gesundheitszustand. Es sei darum gegangen, mit Hilfe der Isolation eine mögliche Ansteckung zu vermeiden. "Es ist ein völlig neues Virus", sagte Söder. Deshalb könne derzeit nur das Robert Koch-Institut die Infektion sicher feststellen.

20 Verdachtsfälle in Frankreich

In Frankreich gibt es 20 Verdachtsfälle auf Schweinegrippe. Wie das Institut für Gesundheitsüberwachung (InVS) am Dienstag mitteilte, werden 20 Personen mit verdächtigen Symptomen untersucht. Vorerst gab es in Frankreich aber keinen bestätigten Fall der gefährlichen Krankheit.

Schweinegrippe in Spanien und Schottland

Die Schweinegrippe hat inzwischen auch Europa erreicht. Spanien bestätigte am Montag den ersten Infektionsfall, zudem wurden zwei Erkrankungen aus Schottland gemeldet. Auch in Deutschland wurden erste Verdachtsfälle gemeldet, doch wenige Stunden später wurde nach Schnelltests in den meisten Fällen vorläufig Entwarnung gegeben. Wie das Gesundheitsministerium am Dienstag in Berlin mitteilte, seien derzeit drei Fälle ungeklärt. Ein entsprechender Verdacht bestehe bei einem aus Mexiko heimgekehrten Ehepaar sowie einem Mann, der ein Influenzavirus aufweise. Ob es sich dabei um den Schweinegrippe-Erreger handelt, war offen. Die Europäische Union riet von Reisen nach Mexiko und in die amerikanischen Grenzgebiete dringend ab.

In den USA stieg die Zahl der bestätigten Erkrankungen auf rund 50, Todesfälle gab es dort vorerst noch nicht. Die Ministerin für innere Sicherheit, Janet Napolitano, erklärte, die Gesundheitsbehörden bereiteten sich auf eine Pandemie vor, obwohl man davon ausgehe, dass diese nicht eintreten werden.

Erkrankungen in Kanada

Sechs bestätigte Erkrankungen gibt es bereits in Kanada. Unterdessen bestätigte Israel seinen ersten Schweinegrippe-Fall. Tests hätten ergeben, dass ein vor kurzem aus Mexiko zurückgekehrter Mann infiziert sei, berichtete der Rundfunk. Der Mann befinde sich im Krankenhaus. In Neuseeland bestätigte sich der Schweinegrippe-Verdacht bei einer Studentengruppe, die zu Studienzwecken Mexiko bereist hatte.

Der jüngste Verdachtsfall wurde aus Südkorea gemeldet. Dort wurde eine Frau nach einem Aufenthalt in Mexiko positiv auf die Schweinegrippe getestet. Das endgültige Ergebnis wird nach Behördenangaben frühestens am Mittwoch vorliegen. Die 51-Jährige befindet sich derzeit in Quarantäne und erhält antivirale Medikamente. Bei den übrigen 315 Insassen ihres Flugzeugs fiel der Test auf eine etwaige Erkrankung negativ aus.

Die Vorsichtsmaßnahmen wurden laut WHO überall erhöht. Russland, Hongkong und Taiwan erklärten, Durchreisende mit Grippesymptomen würden sofort in Quarantäne eingewiesen. In Asien herrschen aufgrund der Erfahrungen mit der Lungenkrankheit SARS und der Vogelgrippe besonders strenge Sicherheitsvorkehrungen.

Im Wagen eines Intercity-Zuges in der westlichen Schweiz barst am Montagabend ein Behälter mit dem Schweinegrippe-Virus. Laut Polizei handelte es sich aber um eine für den Menschen ungefährliche Variante. Die Viren waren im Auftrag des Bundesamts für Gesundheit (BAG) für dessen Genfer Zentrum bestimmt, um dort einen Test zur Erkennung der Schweinegrippe zu entwickeln. Die Behörden lösten umfangreiche Sicherheitsvorkehrungen aus. (APA/AP/Reuters)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 495
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11
Zumindets bis dato gehts eher um eine Pandämonie

als um eine Pandemie.

hm, ich kenn mich gar nicht aus,

entweder, die "swineflu" ist WIRKLICH gefährlich, dann hätten doch schon längst (echte) maßnahmen gesetzt werden müssen (flughäfen sperren, quarantänen einrichten)!??

oder es wie damals mit der vogelgrippe wieder ein lästiger medien-schei.-tratra der für einige wochen die bevölkerungen nervt (und ängstigt).

es ärgert mich sehr, einerseits, weil ich mich verarscht fühle, andererseits, weil ich nicht mehr weiß, was dann wirklich wichtig, oder gefährlich bzw. glaubhaft ist.

Das Problem ist, dass man in der Anfangsphase nicht wissen kann, wie gefährlich es ist, wie viele Leute tatsächlich daran sterben werden und ob die Medikamente helfen. Bis man darüber Gewissheit hat, traut sich niemand wirklich Maßnahmen zu ergreifen und ein Virus hat sich bereits über den Erdball ausgebreitet. Das heißt, wir wissen jetzt, wie es im Ernstfall ablaufen wird.

was wissen wir jetzt?

was ist denn jetzt der ERNSTfall?

ist das jetzt eine gefährliche grippe?

Hoppala, schon 5

Schnell kann´s gehen!
Ändert allerdings nichts am dem was ich schrieb.
Der Unterschied einer "Neuen Grippe" zu einer normalen bezieht sich auf die wesentlich höhere Zahl an Infizierten, weil keinerlei Immunität gegen den völlig neuen Erreger vorhanden ist. Selbst wenn die Pathogenität gleich ist wie bei einer üblichen Influenza gibt es dadurch wesentlich mehr Geschädigte/Tote. Bisher sieht´s bezüglich Pathogenität ganz gut aus, ist aber noch etwas früh für eine teilweise Entwarnung. Influenzaviren wandeln sich schnell.

Warnstufe 4

Die Situation ist etwas ernster als durch die Vogelgrippe. Allerdings sollte man dazu sagen, dass seit dem Auftreten der Vogelgrippe Warnstufe 3 galt, auch noch vor einer Woche, obwohl die Zeitungen praktisch nicht mehr darüber berichtet haben. Das Vogelgrippevirus H5N1 kursiert immer noch, die Gefährdung dadurch ist heute nicht wesentlich geringer als 2005/2006.
Vielleicht gelingt es, die "Neue Grippe" im Keim zu ersticken, vielleicht versandet sie von selbst (sehr ungünstige Bedingungen durch die Wärme). Ist das nicht der Fall, weil sie z.B. den Sprung nach Südamerika (Herbst/Winter) schafft, dürfen wir mit einer weltweiten Ausbreitung rechnen. Dann hängt die Gefährlichkeit von seiner Pathogenität ab.
Sind noch viele Wenns. Deshalb 4.

heute um 11 h findet im deutschen gesundheitsministerium

eine pressokonferenz zu diesem thema statt...

who auch schon handlanger der pharmakonzerne!?

Zusammenhänge…

…In Mexiko tobt seit voriges Jahr ein brutaler Krieg um Drogen, der bis zu den "Anschiebern" an der Wall Street und im Kongress reicht. Guzman -ein sehr mächtiger Mann- wurde in Mexiko verhaftet u.dem Sinalo-Kartell geht es schlecht.

Zusammen mit dem Obamarama-"Change" in Amerika -u.den darauffolgenden Änderungen in der US-Admin- gibt es auch unverholene Drohungen im privaten Bankensektor in den US keinen Stein auf dem Anderen zu lassen.

Die Tatsache,daß dieser Krankheit ausgerechnet in Mexiko -u.das gleich in Zusammenhang mit Rice's u.Obamas Besuchen dort- ausbrach,wird von meinen Informanten in den Staaten als äußerst signifikant,wenn auch etwas hinter vorgehaltener Hand kolportiert.

Es tobt ein offener Krieg-u.die wenigsten merken es…

geh SCHEISSN,

Du Paranoiker!

Sie glauben also, dass der mexikanische Gesundheitsminister von der CIA gekauft ist und gegen sein eigenes Land handelt? Der hat nämlich zuerst mitgeteilt, dass die meisten Toten zwischen 20 und 40 seien und dass man nicht wisse, wieso das Virus eine so starke Gruppe treffe.

Es passt allerdings nicht ganz ins Bild, dass derselbe Gesundheitsminister jetzt - nach den Reisewarnungen - zurückrudert und die Zahl der offiziell an dem Virus Verstorbenen von 20 auf 7 zurückstuft. Nur diese sieben erfüllten angeblich die Kriterien der WHO.

Naja, wenns nur bei den 7 die Viren WIRKLICH

nachweisen konnten??

was soll er dann sonst sagen?

Ich glaube ganz einfach, daß dieses Virus aus irgendeinem Labor entstammt, und als "Retourkutsche" in Mexiko freigesetzt wurde, um ein entsprechendes "Versprechen" (Drohung) wahrzumachen…

…Oder glaubt hier irgendjemand ernsthaft an die Möglichkeit, daß ein amerikanischer Vogel nach China fliegt, irgendein Geflügel dort ansteckt, welches wiederum ein europäisches Schwein kontaminiert, das dann sein so rekombiniertes Virus auf einen Menschen übertragen hat?

Es gäbe auch keinen Nutzen für den mex.Gesundheitsmini, wenn er nun lauthals verkünden würde, daß gewisse kriminelle Gruppen imstande sind, ganz leicht an solche Labormaterialen heranzukommen und sie freizusetzen.

Die Gläubigen,

egal ob an Gott oder an den Führer oder an die eigenen Verschörungswixereien, sind immer die allergrößten Tro**eln.

noch eine VT zu den terroranschlägen in london

heute im spiegel:

London - "Vier Jahre, 52 Tote, 100 Millionen Pfund, keine Verurteilung", so lakonisch resümierte der "Guardian" eine der größten Polizeiermittlungen der britischen Geschichte. Der Prozess gegen drei Männer, die für die Vorbereitung der Londoner Terroranschläge im Juli 2005 vor Gericht standen, war am Dienstag mit einem Freispruch zu Ende gegangen. Damit wird wohl niemand für die tödliche Bombenserie in drei U-Bahnen und einem Bus belangt werden.

blöd gelaufen hm - wer wars wohl ... vielleicht doch der staat, wie selbst von ex MI6 Agenten vorgebracht??? bisher gabs mehr freisprüche zu den grossen terrorgefahren, anschlägen als verurteilungen in europa.

Wie heissen denn Ihre Informanten?

Siegfried und Roy ?

Die posts vom FS3 erinnern mich immer an den Anfang

des schönen Filmes "Is was, Kanzler?", die Szene in Washington, in der der Otto Tausig zum Wahnsinn getrieben wird.

die posts von fs3 erinnern mich immer,

an den henry kissinger, einen der mächtigsten männer der welt:

wer in washington nicht paranoid ist, spinnt.

:) Siegfried und Roy…

…arbeiten nicht mit Schweinen…

1) pandemie wird medial verbreitet (nicht real) :-)
2) es folgen ausgehverbote (in mexiko war schon von kriegsrecht die rede...)
3) währenddessen kann man seelenruhig das finanzsystem einkrachen lassen (weil es eh krachen würde....)
4) wegen siehe 2) wird es keine unruhen geben und keine demos und
5) keiner wird die banken stürmen (wollen?)
6) etc. (währungsreform, abschaffung von fiat-money, einführung von plastikgeld etc.)

das alles sind mögliche aspekte, die mit der schweinegrippe bemäntelt werden können.

eh klar, alles verschwörungstheorie...

Nachdem zumindest die hiesige Regierung

bislang nur abwiegelt und kalmiert (niemand auch nur zu den geringsten Einschränkungen des inetrnationalen Verkehrs bereit scheint, von Quarantänemaßnahmeno.ä. ganz zu schweufen), der Tenor in den Postings ein Lustigmachen über eine vermeintliche, komische Weise bislang nirgends diesseits des Atlantiks beobachtbare allgemeine Hysterie und anderen unterstellte (aber von kaum jemandem je artikulierte) Todesangst ist, sehe ich nicht, wie das funktionieren könnte.
Da bräuchte es schon eine echte Seuchen mit Toten auf den Straßen (insofern sollten Sie evt. den Ansatz Ihrer KollegInnen übernehmen, wonach es wohl ein gefährliches Virus gibt, dieses aber von der Pharma-Industrie oder der geheimen Weltregierung gezüchtet und ausgestreut wurde).

zuerst die vögelgrippe....

.... und jetzt diese schweinerei

vÖgelgrippe ist mir

neu, ist das ein anderes wort aids?

...nicht zu vergessen das Rindfleisch.

man(n) muss nicht immer alles hinterfragen.....

..... bei all dem hier gehts doch in wahrheit um eine gehörige portion fantasie. Wenn man sich vorstellen kann, dass der halbe globus durch irgendwelche viren hinweggerafft wird, na dann ist es auch möglich. Möglich ist was denkbar ist. Hmmm um jetzt noch mal auf den Vogel oder auf das Vögeln zurück zu kommen...... wie kreativ bist du?

Posting 1 bis 25 von 495
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.