Bisher 181 Verdächtige nach Djindjic-Mord festgenommen

14. März 2003, 23:26
4 Postings

Polizei stellt bei Festgenommenen Drogen und Waffen sicher

Belgrad - Im Zusammenhang mit der Ermordung von Ministerpräsident Zoran Djindjic hat die serbische Polizei nach Angaben des Rundfunksenders B92 bis Freitag 181 Verdächtige festgenommen. Allein zwischen Donnerstag- und Freitagabend seien 136 Verdächtige unter dem derzeit geltenden Ausnahmerecht in Gewahrsam genommen worden. Sie können wegen des Ausnahmezustands auch ohne Strafbefehl bis zu 30 Tage inhaftiert werden. Nach Angaben des Senders hat die Polizei bisher nicht bekannt gegeben, ob die Hauptverdächtigen Milorad Lukovic, Dusan Spasojevic und Mile Lukovic unter den Festgenommenen sind.

Einer der Festgenommenen habe die Anwendung einer Kronzeugenregelung beantragt, meldete B92 weiter. Bei den Festnahmen seien innerhalb von 24 Stunden außerdem 1,7 Kilogramm Heroin, große Mengen Waffen und Beweise für die Verwicklung einiger Festgenommener in das Mordkomplott gefunden worden. Djindjic war am Mittwoch vor dem Regierungssitz in Belgrad erschossen worden. Die Polizei vermutet eine Mafia-Gruppe hinter dem Anschlag. (APA)

  • Artikelbild
    foto: sasa djordjevic
Share if you care.