Morgenschwäche

31. März 2009, 17:37
25 Postings

Nützt Puls-TV die Morgenschwäche des ORF, um winzige öffentlich-rechtliche Schätze zu bergen? Es blieb ein Traum

Überraschend gute Frage, und das frühmorgens: „Wofür steht 'G‘ und wofür '20‘?", knallt uns Café Puls entgegen. Da reibt man sich die Augen gleich nochmals - wird das jetzt was mit Substanz? Hat der TV-Kommerz ein kleines Bildungsfenster geöffnet? Nützt Puls-TV die Morgenschwäche des ORF, um winzige öffentlich-rechtliche Schätze zu bergen? Es blieb ein Traum.

Was folgte, war nicht die Annäherung an jenes in London bald stattfindende G-20-Treffen von Industriestaaten und Schwellenländern, die sich womöglich überlegen wollen, wie die Welt zu retten wäre. Kredenzt wurde eine Straßenbefragung, bei der Jüngere und Ältere als dämlich rüberkamen, da sie mit "G" gar nichts anfangen konnten. Natürlich hätte man nach dieser Passantenverhöhnung immer noch die "Infokurve" kratzen können.

Ein paar Sätzchen über den bevorstehenden Gipfel; ein Wörtchen zu den möglichen Themen und praktischen Folgen des Treffens. Das hätte doch der guten Boulevard-Laune nicht das Genick gebrochen! Mehr als "G steht für Gruppe" kam den zwei Moderatoren indes nicht über die Lippen - weiter ging's zum Wetterbericht. Schade.

Wir bleiben in der Früh Heimatlose des Bildschirms - angewidert herumwandernd zwischen ORF-Wetterbild, biederer ARD/ZDF-Morgenkost und dieser in Heiterkeit verpackten Puls-Phobie vor allem, was Gehirne stimulieren könnte. (Ljubiša Tošic, DER STANDARD; Printausgabe, 1.4.2009)

Share if you care.