Muße-Kunst

31. März 2009, 14:07
posten

Frauen dürfen alles. Neuerdings dürfen sie auch genüsslich nichts tun: Wissenschaftlichen Erkenntnissen zufolge war Muße stets ein männliches Vorrecht. In einer Zeit, wo Aktivität und Leistung mehr gelten als je zuvor, verweist Muße auf einen beinah in Vergessenheit geratenen Wert: "Muße ist konzentriertes Nichtstun, ein spielerisches Sich-Treibenlassen", heißt es in der Ankündigung zum Muße-Kunst-Seminar von Gerlinde Knaus.

Im Workshop wird nach einem theoretischen Input die Kunst der Muße geübt:

Neben den Stille-Übungen wird bei den Muße-Übungen großer Wert auf "verspielte Zeiten" - auf das Erlernen des spielerischen Umgangs mit den Dingen gelegt. Gemeinsam müßig gehen (Muße und Bewegung), die eigenen Schöpferkraft entdecken - in jeder Frau steckt eine (Lebens)Künstlerin!

•Muße in der Literatur, literarische Beispiele
•Haikus dichten
•einen Muße-Visionsbaum zeichnen
•die Sinne schulen, das Erlebte reflektieren

Dabei werden existenzielle Fragen erörtert: Welche zeitlichen Rhythmen bestimmen mein Leben, was möchte ich mit meinem Leben tun, wie möchte ich es gestalten?

Referentin: Mag.a Gerlinde Knaus, Graz
Muße-Pädagogin, Diplomarbeit zur Theorie des Müßiggangs (2002), Schwerpunkt Feminismus, selbständige Journalistin, zertifizierte Trainerin in der Erwachsenenbildung;

Termin: Freitag, 17. April 2009, 18 Uhr, bis
Sonntag, 19. April 2009, 13 Uhr

Kosten:290,- inkl. Vollpension im DZ. EZ-Zuschlag: 16,-

Seminarort:Kloster Pernegg, NÖ.

TeilnehmerInnenzahl:12

Anmeldung: Welt der Frau, Lustenauerstr.21, 4020 Linz, Tel.: 0732-77 00 01-15, E-Mail: office@welt-der-frau.at (red)

Weitere Muße-Kunst-Termine unter

www.mussekunst.com

Share if you care.