Triplan 2008 mit mehr Umsatz und höherem EBIT

31. März 2009, 09:31
posten

Umsatz und EBIT sollen 2009 weiter leicht steigen

Wien - Die Beko-Tochter Triplan hat 2008 den Umsatz um 6,6 Prozent auf 47 Mio. (44,1 Mio.) Euro gesteigert. Zugleich stieg das EBIT um 273.000 Euro (10,3 Prozent) auf 2,9 Mio. Euro, bestätigte das Unternehmen am Dienstag ad hoc die vorläufigen Zahlen vom Februar. Die EBIT-Marge sei damit von 6,1 auf 6,2 gestiegen. Trotz einer Akquisition von 5,5 Mio. Euro stiegen die Zahlungsmittel um knapp 19 Prozent auf 6,58 Mio. Euro. Die Eigenkapitalquote erhöhte sich leicht auf 60,5 Prozent, die Bilanzsumme stieg auf 24,6 Mio. Euro.

Für 2009 geht der Vorstand weiter von einem Umsatz von 49 Mio. Euro und einem EBIT von 3,0 Mio. Euro aus. Zum Jahresumsatz habe das Kernsegment "Engineering" 43,7 Mio. (2007: 40,5 Mio.) Euro beigetragen, das Segment "Technology Services" 3,7 Mio. (4,1 Mio.) Euro. Der Jahresüberschuss nach Ergebnisanteilen anderer Gesellschafter und at-equity Erlösen/Verlusten stieg um 30,9 Prozent von 2,04 Mio. Euro auf 2,67 Mio. Euro. Dies entspricht einer Verbesserung des Ergebnisses je Aktie (verwässert/unverwässert) von 0,21 Euro um 33,3 Prozent auf 0,28 Euro. Im Mai hat Triplan das Planungsbüro Burkart übernommen. (APA)

 

Share if you care.