Regierung sagt Kabinettssitzung wegen Demonstranten ab

31. März 2009, 06:36
posten

Vize-Regierungschef: "Die Situation ist ungünstig" - Auseinandersetzungen sollen vermieden werden

Bangkok - Die thailändische Regierung hat ihre wöchentliche Kabinettssitzung wegen der vor dem Regierungsgebäude versammelten Demonstranten abgesagt. Durch die Absage sollten Auseinandersetzungen mit den Anhängern des ehemaligen Ministerpräsidenten Thaksin Shinawatra vermieden werden, sagte Vize-Regierungschef Suthep Thaugsuban am Dienstag im Hauptquartier seiner Partei in Bangkok. "Die Situation ist ungünstig ... deshalb habe ich die heutige Kabinettssitzung abgesagt. Ich will nicht, dass sich Polizisten mit den Demonstranten schlagen."

Vor dem Regierungsgebäude demonstrierten derweil weiter 2000 rotgekleidete Thaksin-Anhänger gegen die Regierung von Abhisit Vejjajiva. Es war der sechste Protesttag in Folge. Die Demonstranten wollen den Rücktritt des Ministerpräsidenten und vorgezogene Neuwahlen erzwingen. Abhisit wies die Forderungen bisher jedoch zurück.

Thaksin lebt im Exil, weil er in Thailand wegen eines Korruptionsfalls zu zwei Jahren Haft verurteilt worden war. Seit seiner Absetzung durch das Militär im Jahr 2006 tobt in Thailand ein Machtkampf. Im vergangenen Jahr zwangen Gegner die damalige Thaksin-freundliche Regierung durch monatelange Blockaden und Besetzungen zum Rücktritt. Abhisit übernahm daraufhin im Dezember das Amt. (APA/AFP)

Share if you care.