U-21-Team fordert die Schweiz

30. März 2009, 15:51
4 Postings

Mit einem Sieg am Dienstag könnten die Eidgenossen den Gewinn des Vier-Länder-Turniers fixieren, Coach Herzog will dies verhindern

Wien - Österreichs U21-Auswahl bestreitet am Dienstag in Wr. Neudorf (18.00 Uhr/live ORF Sport plus) ihr letztes Spiel im Rahmen des Vier-Länder-Turniers gegen Tabellenführer Schweiz und könnte den vorzeitigen Gesamtsieg der Gäste hinauszögern. "Natürlich wollen wir sie schlagen, grundsätzlich jedes Spiel, vor allem daheim gewinnen", nannte der neue U21-Teamchef Andreas Herzog seine Erwartungen für sein zweites Länderspiel als alleinverantwortlicher Trainer.

Seine Truppe habe sich vor einer Woche gegen Italien in Wr. Neudorf - speziell vor der Pause (2:0-Führung/Endstand 2:2) - als spielerisch stark präsentiert. An diese 45 Minuten sollen Herzogs Mannen anschließen, auch wenn da noch nicht alles optimal gelaufen sei. Gegenüber der Partie gegen den Nachwuchs aus dem Weltmeisterland wird es in der ÖFB-Aufstellung Änderungen geben. "Die zwei Tests sind wichtig für jeden einzelnen Spieler", meinte der Trainer, der die Startelf seiner Premiere zumindest an zwei Positionen umstellen muss.

Zwei Ausfälle

Dominic Pürcher und Jakob Jantscher fallen mit Grippe aus. Am Montag hatte im Camp in Bad Tatzmannsdorf Julian Baumgartlinger über Halsweh und eine leichte Verkühlung geklagt, sollte nach den Worten Herzogs aber dabei sein.

Über die Eidgenossen hat sich der Zsak-Nachfolger bei den Deutschen erkundigt. Sie haben am Samstag in Lugano gegen die Schweizer 0:2 verloren. Gelingt den Gästen auch in Wr. Neustadt ein "Dreier", ist ihnen der Turniersieg nicht mehr zu nehmen.

Spionage in Falkirk

Wie auch immer der Kehraus dieser beiden Länder endet, Herzog war froh, dass er gleich zum Amtsantritt seine Schützlinge zehn Tage unter seinen Fittichen hatte. "Die stetige Weiterentwicklung ist für sie wichtig. Sie haben auch mit Fitness-Betreuer Roger Spry sehr intensiv und mit Begeisterung gearbeitet. Ich hoffe, Roger hat ihnen einiges vermitteln können", erzählte Österreichs Rekord-Internationaler von den ersten Tagen unter seinem Kommando.

Der frühere Brückner-Assistent wird am Mittwoch mit seinem Co. Heimo Pfeifenberger nach Falkirk fliegen, um den Auftakt in der Österreich-Gruppe 10 zur EM-Qualifikation 2011 in Dänemark zwischen Schottland und Albanien an Ort und Stelle mitzuerleben. Österreich startet den Wettlauf am 12. August in Weißrussland, davor folgt Anfang Juni gegen Bulgarien der einzige ÖFB-Test. "In den kommenden Wochen werden wir intensiv die Kandidaten beobachten", kündigte Herzog an. Vierter Quali-Gegner ist Aserbaidschan. (APA)

Share if you care.