Erstmals Naschmarkt-Lokal mit Dachboden-Ausbau

30. März 2009, 14:14
5 Postings

Haya Molcho lockt im "Neni" mit Ethnoküche

Wien - Lange erwartet, hat Haya Molcho ihr Lokal samt Dachgeschoß-Ausbau auf dem Wiener Naschmarkt eröffnet: Als erster Betrieb auf der angesagten Gastro-Meile der Bundeshauptstadt breitet sich das "Neni" auf zwei Stockwerken aus. Das Nachfolgelokal des einstigen "Wickerl am Naschmarkt" hat also mit dem Vorgänger wenig gemein.

Aufgebaut ist der Betrieb nicht nur als Restaurant, sondern als Multifunktionsanlage: Neben einem luftigen Cafe samt Bar und Holzofen im Erdgeschoß setzt man auf ein minimalistisch eingerichtetes Restaurant im zweiten Geschoß, ein Extrazimmer für 16 Personen und eine Terrasse, die 200 Personen fassen soll. Sie liegt zwischen dem Hauptpavillon und dem gegenüberliegenden Zweitstand, der ebenfalls zum "Neni" gehört. Überdies gibt es einen kleinen Shop, in dem die verwendeten Utensilien gleich gekauft werden können.

Unterstützung bei der Fertigstellung des Neni hat die umtriebige Unternehmerin Molcho, die im August 2007 das unweit liegende "Tewa" eröffnet hatte, nicht nur vom Nautilus-Besitzer Sabu Topallar erhalten, sondern auch von ihren Söhnen Nuriel und Elior. In der Küche gibt jedoch Molcho den Ton an: Das Spektrum reicht hier von israelischer Pide aus dem Holzofen über New Yorker Pastramie bis hin zu roter Linsensuppe aus der Karibik und Thunfischfalafel - echte Ethnoküche eben. (APA)

Share if you care.