Dell bringt PC mit 192 Gigabyte Arbeitsspeicher

30. März 2009, 11:47
115 Postings

Hohe Kapazität richtet sich an anspruchsvolle Anwender - Vollausstattung kostet 40.000 US-Dollar

Der Computerhersteller Dell hat mit dem Precision T7500 einen Rechner vorgestellt, der Platz für 192 Gigabyte Hauptspeicher bietet. Vom Formfaktor her ist der Computer als gewöhnlicher Workstation-PC konzipiert. Ausstattungsmäßig richtet sich das Gerät jedoch an anspruchsvolle Anwender. Die enorme Kapazität des Hauptspeichers unterstützt speicherhungrige Anwendungen, wie sie beispielsweise Videospiel-Designer, Grafiker, Ingenieure sowie Produzenten von Animationsfilmen verwenden. Die Rechenleistung dafür liefert ein duales Nehalem-Xenon-Prozessorsystem.

40.000 Dollar

Das Motherboard verfügt über zwölf RAM-Slots, von denen jeder einen Speicherriegel mit bis zu 16 Gigabyte fasst. Neben den Xeon-CPUs liefern zwei Nvidia-Grafikkarten mit SLI-Technologie hohe Rechenleistung. Als Datenspeicher kann der User eine Festplatte mit bis zu 1,5 Terabyte Kapazität einbauen. In der Basisausstattung liefert Dell den T7500 zum Preis ab etwa 1.800 Dollar aus, berichtet Computerworld. Über die volle Speicherkapazität verfügt das Gerät dabei jedoch nicht. Unter der Berücksichtigung der aktuellen Preise für die Speichermodule würde sich die maximale Aufrüstung auf ein Investitionsvolumen von etwa 40.000 Dollar belaufen.

Nichts für Durchschnittsuser

Aktuelle Desktoprechner sind mit bis zu vier Slots ausgestattet und erkennen jeweils vier Gigabyte RAM. Für den Durchschnittsuser reicht diese Kapazität aus, selbst für anspruchsvolle Gamer ist die maximale Aufrüstung eines herkömmlichen Rechners nicht notwendig. Dennoch bringen Hersteller Geräte auf den Markt, die enormes Potenzial bieten. Lenovo hat kürzlich mit der ThinkStation D20 einen Computer vorgestellt, der bis zu 96 Gigabyte Hauptspeicher verwalten kann. Auch im Serverbereich wachsen die verwaltbaren Kapazitäten nach oben. Cisco beispielsweise hat vergangene Woche Server-Blades vorgestellt, die mit bis zu 384 Gigabyte arbeiten.

Spezialisten

Derart große Kapazitäten werden vor allem für komplexe Anwendungen benötigt, beispielsweise in der Finanzmathematik oder bei der Gesichtserkennung, berichtet Jim McGregor, Analyst bei In-Stat. Von der Softwareseite her würden hohe Kapazitäten bereits seit einiger Zeit unterstützt. So kann die fünf Jahre alte 64-Bit-Version von Windows Server mit einem Terabyte RAM umgehen. Windows Server 2008 verdoppelt diese Menge sogar. Dass Desktops bislang eher mit bescheidenen Kapazitäten auskommen, liege auch daran, dass zumeist die 32-Bit-Versionen von XP und Vista im Einsatz sind. Diese Betriebssysteme unterstützen maximal drei Gigabyte Hauptspeicher. (pte)

Links

Dell

  • Dells High-end-PC für maximal 40.000 Dollar.
    foto: hersteller

    Dells High-end-PC für maximal 40.000 Dollar.

Share if you care.