Aprilscherz steckt in der Krise

30. März 2009, 11:39
posten

Die Wirtschaftskrise könnte zur Entstaubung des Aprilscherzes beitragen

Eindrucksvolle Bilder von einer Spaghetti-Ernte in der Schweiz flimmern am 1. April 1957 über den Bildschirm. Hunderte Briten rufen bei der BBC an und fragen, wo denn diese Spaghetti- Büsche zu kaufen seien. Auf den Gag der BBC würde heute wohl keiner mehr reinfallen. Man ist anderen Humor gewohnt. "Der Aprilscherz ist heute etwas in der Krise", sagt der Kulturanthropologe Gunther Hirschfelder von der Universität Bonn. "Es dominiert heute oft die Angst, sich zu blamieren", führt er als Grund dafür an. "Man denkt, die ganzen Komiker im Fernsehen seien sowieso viel lustiger und die eigene Idee nicht gut genug." Aus Angst, der eigene Streich gerate zum Flop, werde der Scherz von Angesicht zu Angesicht oft gescheut.

Aber ausgerechnet die Wirtschaftskrise könnte zur Entstaubung des Aprilscherzes beitragen, meint Hirschfelder. "Oft gilt das Muster: Je mehr Krise, desto mehr Witze." Er sei schon gespannt, was dieses Jahr passiere. Wird der persönliche Aprilscherz nach Meinung von Experten weniger, hat seine kommerzielle "Ausbeutung" in den vergangenen Jahren zugenommen. So sollte 2008 das Buch "Sommer, Sonne, Nackedeis - FKK in der DDR" bei einer Nacktlesung vorgestellt werden. "April, April", hieß es - aber das Buch war in aller Munde. Die Post teilte 1998 mit, dass 100.000 Briefträger Dienstwürstchen bekommen sollten - zur Abwehr bissiger Hunde. Für das Unternehmen war es eine gelungene Image-Kampagne, die Sympathiepunkte brachte.

In Frankreich, wo der Brauch des "In den April schicken" im 16. Jahrhundert entstanden sein soll, wird gerade der Möbelriese Ikea eines Aprilscherzes verdächtigt. Im Internet wird für ein billiges Öko-Auto geworben, das demnächst bei Ikea Frankreich zu kaufen sei. Internetnutzer rätseln, ob das Auto selbst zusammengeschraubt werden müsste. Ein Sprecher von Ikea Deutschland dementiert, dass dies ein Aprilscherz sei. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.