Defekt raubte Baumschlager alle Chancen

28. März 2009, 18:57
posten

Titelverteidiger im Lavanttal Dritter, Waldherr siegte - Drei tote Zuschauer bei Lauf in Tschechien

Rallye: Waldherr gewann im Lavanttal - Baumschlager in ÖM voran
"Eine schwere Veranstaltung und keine Frühlingsfahrt" - Baumschlager schon früh aus dem Rennen um Sieg

Wolfsberg/Prag - Andreas Waldherr hat am Sonntag im VW Polo S2000 die 33. BP Ultimate Rallye im Raum Wolfsberg im Lavanttal gewonnen und sich in der Österreichischen Meisterschaft auf den dritten Platz verbessert. Vor insgesamt 50.000 Zuschauern an den beiden Sonderprüfungstagen setzte sich der 40-Jährige vor dem Deutschen Hermann Gassner jun. (Mitsubishi Lancer Evo IX/+27,2 Sek.) und Raimund Baumschlager (Skoda Fabia S2000/+1:03,7 Min.) durch. In der Meisterschaftführt Baumschlager nun mit 37 Punkten vor Manfred Stohl (31) und Waldherr (20).

Für Waldherr war der Erfolg nach der Enttäuschung bei der Jänner-Rallye "enorm wichtig", es ist der dritte Gesamtsieg seiner Karriere. "Es war eine schwere Veranstaltung und keine Frühlingsfahrt. Die Meisterschaft 2009 dürfte eher saftig werden. Wer hätte noch vor einem Monat an ein Duell zwischen VW und Skoda gedacht", meinte Waldherr.

Trotz sechs SP-Bestzeiten  war für Baumschlager die Rallye schon früh verloren gewesen, der fünffache Lavanttal-Sieger hatte auf den ersten drei Sonderprüfungen Probleme mit einer defekten Servolenkung. 

Bei einem Rennen der tschechischen Rallye-Meisterschaft nahe Stramberk sind am Samstag drei Zuschauer nach einem Ausritt eines Boliden getötet worden. Der slowakische Pilot Lukas Lapdavsky, der das Auto gelenkt hatte, wurde laut einem tschechischen TV-Bericht ebenso wie ein weiterer Zuschauer ins Krankenhaus eingeliefert. Die "Valasska-Rallye" wurde nach dem folgeschweren Unfall abgebrochen. (APA/Reuters)

Endstand der BP Ultimate Rallye im Lavanttal nach 14 Sonderprüfungen:

1. Andreas Waldherr/Richard Jeitler (AUT) VW Polo S2000 2:16:45,2 Stunden - 2. Hermann Gassner jun./Kathi Wüstenhagen (GER) Mitsubishi Lancer Evo IX +27,2 Sek. - 3. Raimund Baumschlager/Thomas Zeltner (AUT) Skoda Fabia S2000 +1:03,7 - 4. Hermann Gassner sen./Karin Tannhäuser (GER) Mitsubishi Lancer Evo IX 3:27,9 - 5. Manfred Stohl/Ilka Minor (AUT) CNG Subaru Impreza MY07 +3:45,6 - 6. Alfred Kramer/Jürgen Rausch (AUT) Mitsubishi Lancer Evo IX +4:51,9 - 7. Hannes Danzinger/Xavier Hiebner (AUT) CNG VW Golf KitCar +6:02,5 - 8. Jani Trcek/Mitja Cesenji (SLO) Mitsubishi Lancer Evo IX +9:43,6 - 9. Walter Kovar/Stefan Langthaler (AUT) Mitsubishi Lancer Evo IX +10:16,4 - 10. Alexander Tazreiter/Elke Aigner (AUT) Mitsubishi Lancer Evo IX +10:36,0

ÖM-Zwischenstand nach 2 von 7 Läufen:

Division I: 1. Baumschlager 37 Punkte - 2. Stohl 31 - 3. Waldherr 20 - 4. Tatzreiter und Jan Cerny (CZE) je 14 - 6. Kramer und Ernst Haneder (AUT) je 12

Nächster Lauf zur ÖM: Bosch Super 4-Rallye am 1./2. Mai

Share if you care.