Diegos Heimkunft

27. März 2009, 12:46
12 Postings

Für Maradona wird es beim Quali-Duell gegen Venezuela erstmals ernst - "Wie ich vom Publikum empfangen werde, ist zweitrangig"

Buenos Aires  - Argentinien wartet voller Vorfreude auf das Heimdebüt von Diego Maradona. Rund um die Auswahl des zweifachen Weltmeisters herrscht vor der WM-Qualifikationspartie im Monumental-Stadion von Buenos Aires am Samstag gegen Venezuela große Euphorie, schließlich endeten die ersten Auftritte unter der Führung Maradonas mit Auswärtssiegen gegen Schottland und Frankreich.

Maradona warnte vor dem ersten Pflichtspiel in seiner Amtszeit allerdings vor einer übertriebenen Erwartungshaltung. "Die Öffentlichkeit erhofft sich viel, aber wenn wir sie glücklich machen wollen, müssen wir gut spielen und gewinnen. Und man gewinnt nicht durch Euphorie, sondern durch eine gute Leistung", erklärte der Weltmeister von 1986.

Der 48-Jährige will seine eigene Person in den Hintergrund rücken und die Kicker ins Rampenlicht stellen. "Wie ich vom Publikum empfangen werde, ist zweitrangig. Das Wichtigste ist, wie die Spieler begrüßt werden", betonte Maradona, der aller Voraussicht seinen "Traumsturm" mit Lionel Messi, Carlos Tevez und Sergio Aguero von Beginn an bringen wird.

Die Argentinier liegen in der WM-Qualifikation mit sieben Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Paraguay derzeit nur auf dem dritten Rang, könnten allerdings mit Siegen gegen Venezuela und vier Tage darauf in Bolivien einen großen Schritt in Richtung Südafrika machen.

Brasilien muss gegen Ecuador am Sonntag definitiv auf seinen Spielmacher Kaka verzichten. Teamarzt Jose Luis Runco überbrachte am Freitag die schlechte Nachricht, der Legionär des AC Milan kann die Reise aufgrund einer Verletzung im linken Fuß nicht antreten. Kaka werde aber nach Porto Alegre fliegen, wo Brasilien am kommenden Mittwoch Peru empfängt, und dort seine physiotherapeutische Behandlung weiterführen. (APA/Reuters)

PROGRAMM:

11. Runde: Uruguay - Paraguay (Samstag, Montevideo, 21.00 Uhr MEZ) Argentinien - Venezuela (Samstag, Buenos Aires, 23.10 MEZ) Kolumbien - Bolivien (Sonntag, Bogota, 1.20 Uhr MEZ) Ecuador - Brasilien (Sonntag, Quito, 23.00 Uhr MESZ) Peru - Chile (Montag, Lima, 1.10 Uhr MESZ)

12. Runde: Venezuela - Kolumbien (Mittwoch, Puerto Ordaz, 2.30 Uhr MESZ) Bolivien - Argentinien (Mittwoch, La Paz, 21.30 Uhr MESZ) Ecuador - Paraguay (Mittwoch, Quito, 23.20 Uhr MESZ) Chile - Uruguay (Donnerstag, Santiago, 1.10 Uhr MESZ) Prasilien - Peru (Donnerstag, Porto Alegre, 3.10 Uhr MESZ)

Share if you care.