Microsoft feuert neuen Spot gegen Apple ab

27. März 2009, 10:18
698 Postings

Microsoft kritisiert den Preisunterschied zwischen Mac- und Windows-Notebooks

Microsoft hat eine weitere Runde im Werbekampf "Mac vs. PC" eingeläutet. In einem neuen Werbevideo schießen die Redmondern mit dem Preisargument aggressiver als sonst direkt gegen die Konkurrenz aus Cupertino.

Ein 17-Zöller um 1.000 Dollar

In dem Video wird eine Frau dokumentarisch beim Kauf eines Notebooks begleitet. Das Gerät muss einige Voraussetzungen erfüllen: es soll schnell, mit einer komfortablen Tastatur und einem 17-Zoll-Display ausgestattet sein und darf maximal 1.000 US-Dollar kosten. Zunächst versucht es Lauren in einem Apple Store, wo sie zwar ein MacBook in der Preisklasse entdeckt, allerdings nur mit einem 13-Zoll-Display. Fündig wird sie erst in einem Elektronikfachmarkt, wo sie ein HP-Notebook mit Windows und den entsprechenden Anforderungen um 700 Dollar ersteht.

"I am a PC"-Kampagne geht weiter

Der Spot dürfte der Auftakt einer neuen Video-Reihe namens "Laptop Hunters" von Crispin Porter + Bogusky für die "I am a PC"-Kampagne sein. Den Anfang haben die Spots mit Bill Gates und Jerry Seinfeld gemacht, die noch für etwas Verwirrung gesorgt haben, da den Nutzern der Bezug zu Windows nicht klar war. Mit "The Rookies" hat das Unternehmen Kleinkinder dabei gezeigt, wie sie diverse Aktionen unter Windows durchführen. Das sollte hervorkehren wie einfach Windows Vista zu nutzen sei.

Preisargument

Einen so direkten Angriff wie im aktuellen Spot auf Apple hat es bislang allerdings nicht gegeben. Apple ist da bislang in seinen "Get a Mac"-Spots mit dem biederen und plumpen PC-Darsteller John Hodgman schon weniger zimperlich mit seinem Erzrivalen umgegangen. Anstatt Windows-Features anzupreisen, setzen die Redmondern nun jedoch auf stärkeres Preisbewusstsein der Konsumenten in der Wirtschaftskrise. Bereits vor einigen Tagen sorgte Microsoft-CEO Steve Ballmer für Aufregung mit der Aussage, dass der einzige Unterschied zwischen Windows und Mac ein Logo und 500 Dollar seien.

Noch keine neuen Apple-Spots

Man darf nun gespannt sein, wie Apples Antwort auf den neuen Microsoft-Spot ausfällt. Die letzten Videos der "Get a Mac"-Kampagne stammen noch von Weihnachten 2008. Möglicherweise ist es nun Zeit für ein Comeback von Ellen Feiss? (br)

  • "Lauren" auf der Suche nach einem 17-Zoll-Notebook um maximal 1.000 Dollar.
    foto: microsoft

    "Lauren" auf der Suche nach einem 17-Zoll-Notebook um maximal 1.000 Dollar.

Share if you care.