Wiener Börse am Dienstag schließt fester

31. März 2009, 18:47

Erste Group 10,9, Raiffeisen 9,3 Prozent höher - Intercell nach Impfstoffzulassung 10,7 Prozent fester

Wien - Die Wiener Börse hat am Dienstag bei gutem Volumen mit kräftigen Gewinnen geschlossen. Der ATX stieg um 76,08 Punkte oder 4,69 Prozent auf 1.696,62 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund 117 Punkte über der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 1.580 Punkten. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr MEZ: Dow Jones/New York +1,32 Prozent, DAX/Frankfurt +2,39 Prozent, FTSE/London +4,39 Prozent und CAC-40/Paris +3,23 Prozent.

Von den massiven Kursverlusten von Wochenbeginn konnte sich der Markt mit den Gewinnen von Dienstag vollständig erholen. Auch an anderen Märkten ging es deutlich nach oben. Eine Rolle könnte dabei am Dienstag auch das Quartalsultimo und damit verbundene Kurspflegemaßnahmen gespielt haben, hieß es am Markt.

Angetrieben wurde das Plus im ATX am Dienstag vor allem von den Gewinnen der Bankenwerte. Erste Group gewannen nach der Korrektur vom Vortag 10,87 Prozent auf 12,75 Euro. Raiffeisen International stiegen um 9,27 Prozent auf 21,21 Euro. In ganz Europa fanden sich Bankenwerte nach positiven Aussagen von Lloyds und Royal Bank of Scotland zum Ausblick unter den größten Gewinnern.

Stark gesucht waren nach positiven Nachrichten auch Intercell und schlossen 10,74 Prozent fester bei 23,20 Euro. Das Wiener Biotech-Unternehmen hat die Zulassung seines Impfstoffs gegen japanische Enzephalitis durch die US-Behörden vermeldet. Auf diese Nachricht hatte man an der Börse schon lange gewartet, meinten Aktienhändler.

Intercell in den USA

Die Verzögerung hatte zuletzt auch die Entwicklung der Intercell-Aktie gebremst, da es in jüngster Vergangenheit keinerlei sonstige Nachrichten aus dem Unternehmen gegeben habe, erklärte die Erste Group-Analystin Vladimira Urbankova. Nun sei der Weg aber frei für einen Deal mit der US-Armee, die ohne offizielle Genehmigung keine Verträge abschließen darf.

Größere Gewinne sahen bei den ATX-Schwergewichten auch Wienerberger, die Aktie legte 8,81 Prozent auf 5,93 Euro zu. Telekom Austria stiegen um 2,70 Prozent auf 11,40 Euro. Moderate Pluszeichen sahen voestalpine (plus 1,34 Prozent auf 9,85 Euro) und OMV (plus 0,40 Prozent auf 25,20 Euro). Händler zeigten sich überrascht über das nur kleine OMV-Plus, angesichts des Verkaufs des von der OMV gehaltenen Anteils an der MOL waren im Handel größere Gewinne erwartet worden.

Größter Gewinner im prime market waren BWT mit einem Aufschlag von 11,19 Prozent auf 14,80 Euro. Größter Verlierer waren bei allerdings geringen Umsätzen Polytec mit einem Minus von 4,83 Prozent auf 1,38 Euro. Flughafen Wien verloren bei etwas höherem Volumen 4,30 Prozent auf 22,01 Euro. (APA) 

Die zehn größten Kursgewinner von heute

1. EYBL INTERNATIONAL AG +31,25 Prozent
2. ALLG.BAUGES.-A.PORR AG VZ +15,81 Prozent
3. BURGENLAND HOLDING AG +12,62 Prozent
4. BWT AG +11,19 Prozent
5. ERSTE GROUP BANK AG +10,87 Prozent
6. INTERCELL AG +10,74 Prozent
7. UNIQA VERSICHERUNGEN AG +9,97 Prozent
8. RAIFFEISEN INT. BANK-HLDG AG +9,27 Prozent
9. WIENERBERGER AG +8,81 Prozent
10. VIENNA INSURANCE GROUP +7,61 Prozent

Die zehn größten Kursverlierer von heute

1. POLYTEC HOLDING AG -4,83 Prozent
2. PALFINGER AG -4,55 Prozent
3. FLUGHAFEN WIEN AG -4,30 Prozent
4. AGRANA BETEILIGUNGS-AG -3,89 Prozent
5. ATRIUM EUROP.REAL EST.LTD -3,40 Prozent
6. BENE AG -2,97 Prozent
7. CENTURY CASINOS INC -2,65 Prozent
8. FRAUENTHAL HOLDING AG -1,79 Prozent
9. A-TEC INDUSTRIES AG -1,51 Prozent
10. JOWOOD PRODUCTIONS SOFTWARE AG -1,06 Prozent

Share if you care.