Letzter Feinschliff für Windows 7 Touch

26. März 2009, 17:58
69 Postings

Die Multitouch-Fähigkeiten von Windows 7 können sich sehen lassen - allerdings nur auf wenigen Geräten

Im Release Candidate von Windows 7 sollen Multitouch Gestures in die Touchscreen-Steuerung Einzug halten, die man in der öffentlichen Beta-Version noch zurückgehalten hat. In einem Video demonstrieren die Redmonder nun wie flüssig das berührungsgesteuerte Interface bereits arbeitet und welche Eingaben möglich sind.

Intuitive Touch-Eingaben

Die Touch-Eingaben sollen systemweit mit jeder Applikation funktionieren, selbst mit Anwendungen, die nie für die Nutzung mit einem Touchscreen gedacht waren, wie Microsoft im Windows 7 Entwickler-Blog schreibt. Dabei soll grundsätzlich jede Eingabe in jedem Programm dieselben Aktionen auslösen. Microsoft will die Eingaben besonders intuitiv gestaltet haben.

Klicken, Ziehen, Zoomen

Klick bzw. Doppelklick funktionieren beispielsweise mit einem Antippen des Displays. Um ein Objekt zu verschieben, wird es angetippt und mit den Fingern über den Bildschirm gezogen. Zoomen erfolgt, indem man den Inhalt quasi mit zwei Fingern aufzieht und funktioniert in allen Programmen, in denen man auch mit dem Mausrad zoomen kann. Tippt man den Monitor mit zwei Fingern an, wird der entsprechende Ausschnitt vergrößert. Dazu muss die Anwendung diese Funktion jedoch aktiv unterstützen.

Scrollen, Drehen, Doppelklicken

Zum Scrollen schiebt man den Inhalt einfach per Finger in die entsprechende Richtung. Mit zwei Fingern kann man Fotos drehen. Mit dem Finger in eine Richtung zu streichen entspricht dem Vorwärts- oder Zurückbutton von Browsern oder Media-Playern. Ein Rechtklick wird entweder mit einem längeren Antippen des Displays oder dem Antippen eines Icons und einem kurzen Tippen mit einem zweiten Finger ausgelöst.

Fine Tuning

Für eine bessere Erkennung hat Microsoft die Gesture Detection Engine mit den Touch-Eingaben von Nutzern der Pre-Release Builds abgestimmt. Demnach sollen mehrere Tausend Samples für die Verbesserung der Touch-Eingabe gesammelt worden sein. Daneben hat Microsoft die Größe der Taskbar-Buttons und -Thumbnails angepasst, damit sie besser "antippbar" sind und das On-Screen-Keyboard ebenfalls Multitouch-fähig gemacht.

Windows Touch Logo

Die neuen Multitouch-Features sollen im Release Candidate zur Verfügung stehen, dessen Veröffentlichungstermin allerdings noch nicht bekannt ist. Problematisch ist, dass es am Markt derzeit nur wenige Notebooks und PCs mit Multitouch-Unterstützung gibt, die zudem noch sehr teuer sind. Von Dell und HP gibt es derzeit drei Notebooks (Dell Latitude XT, XT2 und HP TouchSmart tx2) mit entsprechender Hardware. Zwar soll Windows 7 auch auf normalen Tablet PCs funktionieren, bietet dort aber nur die eingeschränkten Fähigkeiten, die schon mit den Tablet PC-Versionen zur Verfügung stehen. Microsoft will daher ein eigenes Logo kreieren, das Rechner als Windows Touch-kompatibel ausweist. (br)

  • Multitouch hält mit dem Release Candidate von Windows 7 Einzug
    foto: microsoft

    Multitouch hält mit dem Release Candidate von Windows 7 Einzug

Share if you care.