Kurzes Vergnügen für Pfeifer

26. März 2009, 10:58
7 Postings

Österreicher in Los Angeles bereits nach dem Kurzprogramm ausgeschieden - Deutsche Savchenko/Szolkowy verteidigen Titel im Paarlauf erfolgreich

Los Angeles - Für den Österreicher Viktor Pfeifer sind die Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften in Los Angeles bereits nach dem Kurzprogramm zu Ende. Der Vorarlberger, der in den USA lebt und trainiert, verpasste am Mittwoch als 29. wie schon bei der EM den Einzug in die Kür der besten 24 und hat somit auch die Chance vergeben, vorzeitig einen Quotenplatz für die Olympischen Spiele 2010 zu erlaufen.

Der Franzose Brian Joubert nahm indes Kurs auf den Titel. Der Sieger von 2007 setzte sich im Kurzprogramm vor dem US-Amerikaner Evan Lysacek und dem Kanadier Patrick Chan durch.

Im Paarlauf verteidigte das deutsche Paar Aljona Savchenko und Robin Szolkowy ihren Titel erfolgreich. Mit ihrer Kür zur Filmmusik von "Schindlers Liste" gewannen die dreimaligen Europameister mit 203,48 Punkten klar vor den Chinesen Zhang Dan/Zhang Hao (186,52) und Yuko Kawaguti/Alexander Smirnow (186,39) aus Russland und sicherten sich den Siegerscheck in Höhe von 67.000 Dollar (55.111 Euro).

Die Ausnahmestellung der beiden Deutschen bewies die hohe Gesamtpunktzahl, mit der sie die magische Grenze von 200 Zählern überboten, aber noch nicht den Weltrekord von 206,54 Punkten der Chinesen Xue Shen/Hongbo Zhao knackten. Die Preisrichter verziehen Szolkowy vor 12.000 Zuschauern im Staples Center auch einen Ausrutscher zwischen den Sprüngen. (APA/dpa)

Paare, Endstand nach der Kür: 1. Aljona Savchenko/Robin Szolkowy (GER) 203,48 Pkt. - 2. Zhang Dan/Zhang Hao (CHN) 186,52 - 3. Yuko Kawaguchi/Alexander Smirnow (RUS) 186,39 - 4. Pang Qing/Tong Jian (CHN) 181,08 - 5. Maria Muchortowa/Maxim Trankow (RUS) 177,89 - 6. Tatiana Wolossoschar/Stanislaw Morosow (UKR) 175,61. Keine Österreicher am Start.

Herren, Stand nach dem Kurzprogramm (24 im Finale): 1. Brian Joubert (FRA) 84,40 Pkt. - 2. Evan Lysacek (USA) 82,70 - 3. Patrick Chan (CAN) 82,55 - 4. Tomas Verner (CZE) 80,36 - 5. Takakiko Kozuka (JAP) 79,35 - 6. Samuel Contesti (ITA) 78,50. U.a. nicht im Finale: 29. Viktor Pfeifer (AUT) 54,01

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    WM-Ende nach dem Kurzprogramm: Viktor Pfeifer.

  • Die magische Grenze von 200 Punkten geknackt und den Titel verteidigt: Aljona Savchenko/Robin Szolkowy
    foto: epa/ gombert

    Die magische Grenze von 200 Punkten geknackt und den Titel verteidigt: Aljona Savchenko/Robin Szolkowy

Share if you care.