Conwert-Ergebnisse 2008 belastet

26. März 2009, 08:56
posten

Betriebsergebnis 59 Prozent tiefer, Vorsteuerergebnis dreht ins Minus

Wien - Erwartungsgemäß waren auch bei der börsenotierten conwert Immobilien Invest SE die Ergebnisse im Vorjahr durch Wertberichtigungen im Immo-Portfolio belastet. Negativ wirkten sich aber auch außerplanmäßige Abschreibungen und Abwertungen von Beteiligungen sowie höhere Finanzierungsaufwendungen aus.

Während das EBITDA (vor Abschreibungen) noch um 25 Prozent auf 94,4 (75,5) Mio. Euro zulegte, sackte das Betriebsergebnis (EBIT) um 59 Prozent auf 70,0 (172,5) Mio. Euro ab, und das Ergebnis vor Steuern (EBT) drehte von positiven 145,2 Mio. Euro auf 28,8 Mio. Euro ins Minus. Das bereits 2007 negative Finanzergebnis verschlechterte sich weiter auf -98,8 (-27,4) Mio. Euro. Die Vermietungserlöse stiegen dagegen um 35 Prozent auf 147,7 (109,5) Mio. Euro, die Veräußerungserlöse sanken 20 Prozent auf 203,1 (252,5) Mio. Euro.

Verkäufe

Und auch conwert ist auf Verkaufstour: Im neuen Geschäftsjahr 2009 wurden bereits Immobilien im Wert von rund 60 Mio. Euro mit erneut zweistelligen IFRS-Margen und Cash-Gewinn-Margen von über 25 Prozent veräußert, wie das Unternehmen am Donnerstag im Vorfeld des Bilanzpressegesprächs ad-hoc bekanntgab. Für das Gesamtjahr wird ein Verkaufsvolumen von 200 Mio. Euro angestrebt.

Für 2009 rechnet conwert "bei einem unveränderten Marktumfeld" mit einer positiven operativen Geschäftsentwicklung und einem Cash-Ertrag (FFO) zumindest auf dem Niveau von 2008. Im Vorjahr gingen die Funds from Operations geringfügig um 7 Prozent auf 53,8 (57,8) Mio. Euro zurück, im selben Ausmaß verringerte sich der Cash Profit auf 53,0 (57,1) Mio. Euro.

Ende 2008 verfügte conwert über 1.710 (1.590) Immobilien mit einer Gesamtnutzfläche von 2,035 (1,897) Mio. m2. Das Immo-Vermögen erhöhte sich im Jahresabstand leicht um 6 Prozent auf 2,497 (2,345) Mrd. Euro. (APA)

Share if you care.