Peking erzürnt über Pentagonbericht

26. März 2009, 12:54
113 Postings

Modernisierung der chinesischen Waffensystem verändere das militärische Gleichgewicht in der Region - Peking: "Verzerrung der Fakten"

Washington - Die US-Regierung hat sich in einem Bericht des Pentagon besorgt über die Modernisierung der chinesischen Waffensysteme geäußert. In den vergangenen Jahren habe China insbesondere seine Anstrengungen bei der Entwicklung neuer atomarer Waffen und Raketensysteme vorangetrieben, heißt es am Mittwoch in einem Bericht des US- Verteidigungsministeriums an den Kongress in Washington.

Das Pentagon forderte China auf, die Hintergründe und Absichten dieser Entwicklung offen zu legen, da es sonst zu "Missverständnissen" kommen könne. "Es gibt manche Unklarheiten über den künftigen Kurs Chinas." Die Modernisierung der chinesischen Waffensystem verändere das militärische Gleichgewicht in der Region. China habe zudem in bedrohlicher Weise weitere Kurzstreckenraketen an der Küste gegenüber Taiwan in Stellung gebracht. Taiwan ist aus Sicht Pekings eine abtrünnige Provinz.

Peking zornig

Chinas Außenministerium wies den Bericht als "Einmischung in innere Angelegenheiten" in scharfer Form zurück. Die USA stellten China darin unverändert als Bedrohung dar und "verzerren die Fakten". Chinas Verteidigungspolitik sei defensiv. Die USA sollten ihre "Mentalität des Kalten Krieges" aufgeben und aufhören, "grundlose Beschuldigungen zu erheben", sagte der Sprecher Qin Gang vor Journalisten. (APA/dpa)

 

Share if you care.