Reserven für Bankenhilfe aufgestockt

25. März 2009, 09:25
posten

Auf über 12,34 Milliarden Euro - Zweite Krisenwelle im Herbst erwartet

Moskau - Die russische Regierung hat im Budget für 2009 mehr als 200 Mrd. Rubel (4,45 Mrd. Euro) für eventuelle Finanzspritzen in das Bankensystem reserviert, teilte der stellvertretende Ministerpräsident Igor Schuwalow am Dienstag mit. "Dank der Ende 2008 unternommenen Anstrengungen konnte der Bankensektor stabilisiert werden. Aber eine neue Welle von Problemen ist nicht ausgeschlossen", sagte er laut der Nachrichtenagentur RIA Novosti.

Finanzminister Alexej Kudrin rechnet mit Zahlungsschwierigkeiten bei den Bankkunden, vor allem bei Betrieben, die ihre Kredite nicht tilgen werden können. Der Staat werde das russische Bankensystem stützen, denn die Banken dürften nicht mit ihren Risiken alleingelassen werden.

Vize-Wirtschaftsminister Andrej Klepatsch vermutet, dass die zweite Welle der Krise das russische Bankensystem im Herbst treffen könnte. Er erinnerte daran, dass die Regierung heuer insgesamt 555 Mrd. Rubel (12,34 Mrd. Euro) für die Stützung von Banken ausgeben wolle. (APA)

Share if you care.