Österreichischer Diplomat Inzko wird Hoher Repräsentant

24. März 2009, 22:29
posten

Friedensimplementierungsrat tagt in Sarajevo

Wien - Der Bosnien-Friedensimplementierungsrat (Peace Implementation Council, PIC) berät heute, Mittwoch, in Sarajevo über die weitere internationale Präsenz in Bosnien-Herzegowina. Erwartet wird zudem die formelle Ernennung des österreichischen Diplomaten Valentin Inzko zum Hohen Repräsentanten der internationalen Gemeinschaft. Der ausgewiesene Balkan-Kenner ist zugleich Sonderbeauftragter der EU in Bosnien. Er soll sein mächtiges Amt bereits am Donnerstag antreten.

Botschafter in Ljubljana

Die Neubesetzung war notwendig geworden, nachdem der bisherige Amtsinhaber Miroslav Lajcak Anfang des Jahres slowakischer Außenminister wurde. Der Kärntner Slowene Inzko spricht fließend Serbo-Kroatisch und war der erste österreichische Botschafter in Sarajevo nach dem Bosnien-Krieg 1992 bis 1995. Bisher war Inzko Botschafter in Slowenien.

Als internationaler Bosnien-Beauftragter stehen ihm enorme Machtbefugnisse zur Verfügung. Er kann Gesetze erlassen oder politische Amtsträger entlassen. Bosnien-Herzegowina gilt auch mehr als 13 Jahre nach dem Krieg als potenzieller Konfliktherd auf dem Balkan. Die dringend notwendige Verfassungsreform steht wegen Streitigkeiten der Volksgruppen immer wieder still. Wegen der sich verschärfenden Animositäten zwischen den beiden Landesteilen, der Bosniakisch-Kroatischen Föderation und der Republika Srpska, hängt das Damoklesschwert eines Zerfalls über dem Land. (APA)

Share if you care.