Von Zisternen und Fischwanderhilfen

24. März 2009, 19:40
posten

"Neptun": Ein Preis für klugen Umgang mit Wasser

Kreative Ideen rund um den Umgang mit Wasser sind vergangene Woche in Wien mit dem "Neptun"-Wasserpreis ausgezeichnet worden. In fünf Kategorien wurden Sieger geehrt. Unter 2200 eingereichten Beiträgen ging der mit 5000 Euro dotierte Hauptpreis an das Projekt "Wassertropfen" der Wasserdienstleistungsgesellschaft Linz (WDLGmbH). Die Initiative spendet einen Euro pro 1000 Kubikmeter gelieferten Wasser an einen Caritas-Hilfsfonds. Seit dem Start am Weltwassertag 2008 wurden 20.000 Euro zur Verfügung gestellt.

Das Geld kommt Menschen im Kongo zugute, die keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser haben - auch einige Gemeinden beteiligen sich an der Aktion.

Selbsthilfeprojekt

Preisträger in der Kategorie "Wasser-Welt" ist der Oberösterreicher Johann Gnadlinger, der sich mit einem Selbsthilfeprojekt seit mittlerweile zehn Jahren für eine besser Versorgung in einem Trockengebiet in Brasilien einsetzt (der Standard berichtete). Im Zug des Programms "1 Million Zisternen" seien bisher 230.000 Brunnen errichtet worden, bis 2015 sollen fünf Millionen Menschen mit sauberem Wasser versorgt werden, heißt es.

In der Kategorie "Wasser-Schutz" ging die Auszeichnung an den Verbund Austrian Hydro Power AG für eine neuartige Fischwanderhilfe. Die Wanderhilfe wurde erstmals aus Betonfertigteilen gebaut, deren Modulbauweise den Einsatz für jeden Gewässertyp ermöglicht. Zur besseren Orientierung der Fische wurden schließlich energieeffiziente Lockstrompumpen eingesetzt.

Weitere Preise wurden für die "Wasser-Kommunikation" zum Thema Bewusstseinsbildung sowie im Bereich "Wasser-kreativ" für zeitgenössische Kunst vergeben. In der Publikumskategorie "Wasser-lebt" gewann der Oberösterreicher Josef Hinterleitner für seine bildhafte Darstellung zum Thema. Die Preisgelder betrugen insgesamt 38.000 Euro.

Die Initiative hat nicht weniger als vier Träger: das Umwelt-, das Wirtschaftsministerium, die Österreichische Vereinigung für das Gas- und Wasserfach und der Österreichische Wasser- und Abfallwirtschaftsverband.

Der Neptun Wasserpreis wird seit 1999 alle zwei Jahre vergeben. Seither wurden insgesamt 13.200 Wasserprojekte eingereicht. 2009 gab es Preisgelder in der Höhe von 39.000 Euro. (APA, red/STANDARD,Printausgabe, 25.3.2009)

Share if you care.