Europaweite Befragung von DoktorandInnen

24. März 2009, 15:35
posten

Ergebnisse sollen Probleme und Bedürfnisse von JungforscherInnen in Europa aufzeigen

Die erste europaweite Befragung von Doktorandinnen und Doktoranden wurde kürzlich auch in Österreich gestartet. Initiiert und durchgeführt von EURODOC, dem europäischen Dachverband der Nachwuchswissenschafterinnen und Nachwuchswissenschafter, in Österreich vertreten durch die ÖH und doktorat.at, wird die Befragung bis 30. April online sein. Die Studie wird in Kooperation mit dem Internationalen Zentrum für Hochschulforschung (INCHER) der Universität Kassel realisiert. Etwa 100.000 Doktorandinnen und Doktoranden in Europa sind aufgefordert, an der Studie teilzunehmen.

Datenlage unzureichend

Eine vergleichbare länderübergreifende Untersuchung über die Situation der Doktorandinnen und Doktoranden ist bislang in dieser Art nicht durchgeführt worden. "Das derzeitige Wissen über die Situation von Doktorandinnen und Doktoranden in Europa ist unbefriedigend und unzureichend", beschreibt Harald Schomburg, Senior Researcher am INCHER, das Hauptmotiv für das Forschungsprojekt. (red/derStandard.at, 24. März 2009)

Share if you care.