UN: Hausarrest für Aung San Suu Kyi illegal

24. März 2009, 07:44
2 Postings

UN-Arbeitsgruppe für willkürliche Festnahmen: Internierung verstoße gegen burmesisches und internationales Recht

Bangkok - Die Vereinten Nationen haben die fortdauernde Internierung der burmesischen Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi als illegal verurteilt. Sie verstoße sowohl gegen die Gesetze des Landes als auch gegen internationales Recht, heißt es in einem Papier der UN-Arbeitsgruppe für willkürliche Festnahmen. Friedensnobelpreisträgerin Suu Kyi hat 13 der vergangenen 19 Jahre unter Hausarrest verbracht. Ungeachtet der internationalen Proteste hat die burmesische Regierung den Arrest immer wieder verlängert. Zwar wird nicht erwartet, dass das UN-Papier jetzt zu einem Ende des Arrest führen wird. Dennoch gilt es als ungewöhnlich, dass die Vereinten Nationen einem Mitglied vorwerfen, seine eigenen Gesetze zu verletzen. (APA/AP)

Share if you care.