Schwerer Sturz von Armstrong

24. März 2009, 19:23
50 Postings

Astana-Profi brach sich auf erster Etappe der Kastilien-Rundfahrt das Schlüsselbein - Giro-Teilnahme wackelt

Valladolid - Lance Armstrong hat sich am Montag in Spanien bei einem schweren Sturz das Schlüsselbein gebrochen. Damit wackelt die Teilnahme des siebenfachen Tour-de-France-Siegers am Giro d'Italia im Mai ganz gewaltig.

Astana: Tour-Start gesichert

Nach spanischen Medienberichten könnte sogar der Start des Amerikaners bei der Frankreich-Rundfahrt infrage gestellt werden. Sein Rennstall ist aber zuversichtlich, dass Armstrong an der Tour de France 2009 im Juli teilnehmen kann. Ein Schlüsselbeinbruch im März gefährde den Start bei der Tour überhaupt nicht und beeinträchtige auch nicht die Leistung, sagte Teamchef Johan Bruyneel am Dienstag in Palencia.

Auch die Teilnahme des 37-Jährigen am Giro d'Italia im Mai sei sehr gut möglich. Die Organisatoren des italienischen Radrennens haben die Hoffnung auf Armstrongs Start jedenfalls noch nicht aufgegeben. "Wir kennen Armstrong, wie er Wunder vollbringt, also hoffen wir auf ein weiteres", sagte Renndirektor Angelo Zomegnan der AP.

Massensturz

Armstrong war auf der 1. Etappe der Kastilien- und Leon-Rundfahrt 20 Kilometer vor dem Ziel in Palencia in einen Massensturz verwickelt worden und musste die Rundfahrt abbrechen. Er wurde in eine Klinik in Valladolid eingeliefert. Dort bestätigten die Ärzte den Bruch des rechten Schlüsselbeins, das in den nächsten Tagen operiert werden soll. Bruyneel sprach am Abend im Internet von einem "glatten Bruch ohne Komplikationen".

Armstrong sollte sich "schnell erholen", so Bruyneel. Eine solche Verletzung kann aber durchaus eine Pause von eineinhalb Monaten nach sich ziehen. Der Amerikaner war zusammen mit etwa 20 anderen Fahrern zu Boden gegangen und bekam einen Schlag auf das rechte Schlüsselbein. Er saß mit schmerzverzerrtem Gesicht einige Zeit am Straßenrand, bis ein Krankenwagen kam.

Leipheimer gewann Zeitfahren

Armstrongs Teamkollege Levi Leipheimer hat mit dem Sieg im Einzelzeitfahren am Dienstag die Führung der Kastilien-und-Leon-Radrundfahrt übernommen. Der US-Amerikaner blieb auf der zweiten Etappe über 28,2 Kilometer in Palencia 16 Sekunden vor seinem spanischen Teamkollegen Alberto Contador und 22 Sekunden vor Landsmann David Zabriskie. Leipheimer führt die Gesamtwertung nun mit diesen Abständen vor Giro- und Vueltasieger Contador und Zabriskie an.   (APA/dpa/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Lance Armstrong bei der Einlieferung in die Klinik von Valladolid.

Share if you care.