Hans Krankl wird neuer LASK-Trainer

23. März 2009, 17:19
502 Postings

Trainersuche schon wieder vorbei: Der frühere Teamchef tritt am Dienstag in Linz die Nachfolge von Klaus Lindenberger an

Linz – Der zweite Trainerwechsel beim Linzer Fußball-Bundesligisten LASK in der laufenden Saison ist perfekt: Niemand geringerer als die österreichische Fußball-Legende Hans Krankl wird die Oberösterreicher schon im nächsten Ligaspiel gegen Kapfenberg am 4. April in Linz coachen. Der einstige "Goleador", der die Fußball-Nation auch nach seiner Spielerkarriere polarisiert, ist damit wieder im Geschäft.

Wiedergutmachung

"Es freut uns, dass er zu uns kommt. Er ist einer der berühmtesten Vertreter des österreichischen Fußballs und hat bei uns außerdem etwas gutzumachen. In der Saison 2000/01 hat er VfB Admira mit gigantischem Rückstand als Tabellenletzten übernommen und dann den LASK in die Zweite Liga versenkt", sagte LASK-Präsident Peter Michael Reichel.

Krankl war Reichels Wunschkandidat gewesen. Der LASK-Boss erwartet sich sehr viel von dem "Motivationskünstler", der das schwere Erbe von Klaus Lindenberger antritt.

Der ehemalige Tormann des österreichischen Nationalteams war am Samstag nach dem 1:4-Debakel in Kapfenberg von seinem Posten als Trainer zurückgetreten, bleibt aber dem Verein als Teamchef auch in Zukunft erhalten. Unter Lindenberger, der seit 27. Oktober die Athletiker als Nachfolger von Andrej Panadic betreut hatte, gab es in 13 Liga-Partien nur einen Sieg und drei Remis, aber neun Niederlagen und 4:29 Tore.

"Abstiegsgespenst vertreiben"

"Die Linzer haben zuletzt skandalös gespielt und kaum Punkte gemacht. Sie haben panische Angst vor dem Abstieg und hoffen nun, dass das Gespenst vertrieben und es wieder besser laufen wird. Die Mannschaft hat Qualität, sie ist besser als sie momentan spielt und auch besser als der achte Tabellenplatz", meinte Krankl.

Auf die von Reichel angesprochene Admira-Zeit mit schlechtem LASK-Ende erinnert sich der einstige Torjäger genau. "Wir hatten neun Punkte Rückstand auf den Vorletzten, aber tolle Spieler wie Rachimow, Stöger und Katzer geholt und das Unglaubliche geschafft."

Vertrag bis Saisonende

Als Assistenten wird er seinen einstigen Mitspieler und Spezi Heinrich Strasser zum aktuellen Tabellen-Achten mitbringen. Sein Vertrag läuft bis Saisonende, das macht also neun Spieltage. Reichel: "Es gibt im Vertrag keine Option, wir werden uns im Juni zusammensetzen und dann weitersehen."

Krankl, als Aktiver 69-facher Internationaler (34 Treffer) und zweifacher WM-Teilnehmer, war im Jänner 2002 als Teamchef verpflichtet worden, musste aber nach 31 Länderspielen (je zehn Siege und Remis, elf Niederlage, 47:46 Tore) im September 2005 gehen. Zuvor hatte das Rapid-Urgestein, Mitglied der erfolgreichen 78er-WM-Generation, bester Torjäger Europas 1978 und Europacup-Gewinner der Cupsieger 1979 mit FC Barcelona, u.a. Rapid, VfB Mödling, SV Salzburg, Fortuna Köln, FC Tirol und die Admira betreut. (APA/red)

  • Hans Krankl kehrt in die Coaching-Zone zurück.

    Hans Krankl kehrt in die Coaching-Zone zurück.

Share if you care.