Klagsweg für gleiche Löhne soll erleichtert werden

23. März 2009, 11:08
8 Postings

Arbeitsminister Scholz will Unternehmen zur Daten-Herausgabe verpflichten - Beweislastumkehr für Arbeitgeber angedacht

Berlin - Der deutsche Arbeitsminister Olaf Scholz will die Rechtsposition von Frauen stärken, die von ihrem Arbeitgeber den gleichen Lohn wie ihre männlichen Kollegen einklagen wollen. "Deshalb müssen wir den Frauen den Klageweg erleichtern", sagte der SPD-Politiker der "Bild am Sonntag". Die Unternehmen sollten verpflichtet werden, die Daten für einen Gehältervergleich zur Verfügung zu stellen. In Deutschland verdienen Frauen für die gleiche Arbeit laut Statistischem Bundesamt 23 Prozent weniger als Männer.

Scholz schlug eine Beweislastumkehr bei Auseinandersetzungen über ungleiche Löhne vor. "Wenn es eine Ungleichheit gibt, muss die Firma beweisen, dass es sich dabei nicht um eine Diskriminierung der Frauen handelt." Zudem machte sich der Arbeitsminister für einen höheren Anteil von Frauen in Aufsichtsräten stark. Er plädierte für eine Quote von 40 Prozent. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    SPD-Minister Olaf Scholz will die Beweislastumkehr bei Lohndiskriminierung einführen.

Share if you care.