Laser werden zu Waffen

23. März 2009, 09:57
45 Postings

ForscherInnen durchbrechen erstmals die 100 Kilowatt-Grenze - Bis zum Praxiseinsatz gilt es noch weiter Hürden zu überwinden

In der Welt der Cinematographie gehören sie schon seit Jahrzehnten zur Standardausstattung so mancher Geheimagenten und Action-Helden: Laser-Waffen können mit der Kraft des gebündelten Lichts erhebliche Zerstörungskraft entfalten. So zumindest die Theorie, in der Praxis ist es bislang nicht gelungen wirklich waffentaugliche Laser zu erzeugen, eine Situation, die sich nun aber schon bald ändern könnte.

Leistung

So ist es vom US-Verteidigungsministerium finanzierten ForscherInnen bei Northrop Grumman nun erstmals gelungen, einen Laser zu bauen, der eine Leistung von mehr als 100 Kilowatt liefert. Eine Stärke, die für den anvisierten Einsatz in Bereichen wie der Raketenabwehr durchaus ausreichend ist.

Kette

Um diese Leistung zu erzielen, haben die ForscherInnen eine Laser-Verstärkungskette aufgebaut, die aus sieben 15-Kilowatt-Lasern besteht, die zusammen einen gemeinsamen Strahl mit 105.5 kW erzielen konnten. Der Testaufbau lief ununterbrochen für 5 Minuten, das Unterfangen ist Teil des Joint High Power Solid State Laser (JHPSSL) des Pentagons.

Probleme

Bis zum tatsächlichen Einsatz entsprechender Laser gibt es allerdings noch andere Hürden zu überwinden. Zentral wird dabei vor allem die Miniaturisierung und der Umgang mit der auftretenden Hitzentwicklung sein. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Im Labor konnten erstmals Laser-Strahlen von einer Stärke hergestellt werden, die auch für den Waffeneinsatz geeignet wären

Share if you care.