Außenminister "hofft, nicht bedauern zu müssen, den USA vertraut zu haben"

24. März 2009, 10:36
8 Postings

Radoslaw Sikorski: USA sollen "auf keinen Fall" auf umstrittenes Projekt verzichten

Brüssel - Im Streit um den geplanten US-Raketenschild in Osteuropa hat Polen die neue Regierung in Washington aufgefordert, an dem Projekt festzuhalten. "Ich hoffe, dass wir nicht bedauern müssen, den USA vertraut zu haben", sagte der polnische Außenminister Radoslaw Sikorski am Sonntag bei einem NATO-Forum in Brüssel. "Polen ist ein Risiko eingegangen, indem es sich gegenüber der vorherigen US-Regierung verpflichtet hat." Dies dürfe sich nun nicht gegen Polen wenden.

Für den umstrittenen Raketenschild hat Polen den USA erlaubt, zehn Abfangraketen auf seinem Territorium zu stationieren. Allerdings hat sich der neue US-Präsident Barack Obama noch nicht festgelegt, ob er an dem Projekt festhalten will. Polnische Medien spekulieren, dass der US-Präsident das umstrittene Rüstungsprojekt als Argument in Abrpstungsverhandlungen mit Moskau verwenden wolle. Das US-Außenministerium hat dazu uim februar erklärt, Obama sei offen für neue Ansätze in dem Streit mit Russland. Nach dem Georgienkrieg hatten sich dieMehrheit der polnischen Bevölkerung für das umstrittene Rüstungsprojekt ausgesprochen, mittlerweile ist die Zustimmung aber gesunken und die Mehrheit ist gegen den Bau des Raketenschilds.   (APA)

Share if you care.