ARA will Preise erhöhen

22. März 2009, 17:53
4 Postings

Begründet wird der Schritt mit dem Verfall der Preise für Altpapier, Stahlschrott und Aluminium

Wien - Die Altstoffrecycling Austria (ARA), die für die Sammlung und Verwertung von Verpackungsmaterial zuständig ist, will ab Jahresmitte ihre Linzenzgebühren erhöhen, berichtet das Ö1-Morgenjournal am Sonntag. Wie hoch die Preiserhöhung ausfallen wird, will ARA-Vorstandssprecher Christoph Scharff derzeit noch nicht sagen.

Begründet wird der Schritt mit dem Verfall der Preise für Altpapier, Stahlschrott und Aluminium in den vergangenen Monaten um bis zu 90 Prozent. Für die Verwertung von Kunststoffen müsse man angesichts des niedrigen Ölpreises sogar draufzahlen, sagte die ARA. Deswegen müsse sie die Lizenztarife ab Sommer außertourlich anheben.

Österreich muss laut EU-Vorgabe über 22 Prozent der Kunststoffverpackungen müssen stofflich verwerten, ansonsten droht ein Vertragsverletzungsverfahren.(APA)

 

Share if you care.