23.000 BesucherInnen - positiv

22. März 2009, 16:20
posten

Kino-Auslastung von rund 70 Prozent - Neo-Intendantin Pichler sah "deutliche Steigerung gegenüber letztem Jahr"

Graz - Mit einem positiven Resümee und in zufriedener Gesamtstimmung ist die zwölfte Diagonale in Graz am Sonntag zu Ende gegangen. "Wir können auf ein erfolgreiches Festival zurückblicken", bilanzierte Neo-Intendantin Barbara Pichler bei der Abschlusspressekonferenz. Die hochgerechneten Zahlen ergaben für das im Vergleich zum Vorjahr stark gestraffte Programm rund 23.000 BesucherInnen und eine Kino-Auslastung von rund 70 Prozent. "Das ist eine deutliche Steigerung gegenüber letztem Jahr."

17.000 Tickets vergeben

Pichler präsentierte sich am Sonntag rundum entspannt. Sie ortete großes Interesse am österreichischen Kino sowohl vonseiten des Publikums als auch vonseiten der Branche. Insgesamt waren 1.200 internationale Branchengäste akkreditiert, rund 100 Filmemacher und Filmemacherinnen stellten sich im Anschluss an die Programme den Fragen des Publikums. Für die Kinoveranstaltungen wurden 17.000 Tickets vergeben, bei den Rahmenveranstaltungen (wie Diskussionen, den Ausstellungen "Concept Film (I)" und "Interrogation Room" sowie der Nightline) wurden 6.000 Besucher gezählt.

Bei 30 Kinovorstellungen weniger als im Vorjahr kamen heuer rund 3.000 Besucher weniger nach Graz. Insgesamt waren 41 Vorstellungen ausverkauft. Vor allem auch die Schulvorstellungen seien sehr gut nachgefragt gewesen, erläuterte Pichler, die zum Abschluss "mit Selbstbewusstsein" auch ein Bekenntnis der Politik zum österreichischen Film einforderte: "Film muss man sich leisten und man muss ihn sich leisten wollen." Schon zum Auftakt der Diagonale waren Josef Hader und Birgit Minichmayr mit den Schauspielerpreisen ausgezeichnet worden.

Die Diagonale 2010 wird von 16. bis 21. März stattfinden. (APA)

 

Share if you care.