Österreich besiegt Ungarn

21. März 2009, 22:25
posten

Die Handball-Männer feierten im zweiten Spiel des Vier-Nationen-Turniers in Wien einen 26:25-(12:10)-Sieg gegen Ungarn

Wien - Österreichs Handball-Männer haben am Samstag im zweiten Spiel des Vier-Nationen-Turniers in der Wiener Stadthalle einen 26:25-(12:10)-Sieg gegen Ungarn gefeiert und sich damit für die Auftakt-Niederlage gegen Norwegen Tags zuvor rehabilitiert. Die ÖHB-Truppe hatte allerdings erneut zu kämpfen und hatte mit Kapitän Viktor Szilagyi zudem ein prominentes Opfer zu beklagen. Der Routinier musste mit einer Waden-Verletzung vorzeitig ausscheiden und fehlt im Abschlussspiel gegen Tunesien am Sonntag.

Das Unglück passierte in der 24. Minute: Szilagyi, gebürtiger Ungar, ging während einer Angriffsaktion mit schmerzverzerrtem Gesicht zu Boden und konnte erst nach zwei Minuten - unter Hilfe seines Klubkollegen bei VfL Gummersbach, Ungarn-Goalie Nandor Fazekas - vom Feld getragen werden. Teamarzt Peter Valentin diagnostizierte noch in der Halbzeit einen Muskeleinriss in der Wade sowie vier bis sechs Wochen Zwangspause.

Den größten Vorsprung hatte Österreich bereits in der 17. Minute herausgespielt, führte da mit 9:5. Im Vergleich zum Vortag präsentierte sich vor allem die Defensive mit mehr Biss, gegen Ende der ersten Hälfte zeigte auch Zweiertormann Thomas Bauer einige schöne Paraden. Nach dem Seitenwechsel machte sich das Fehlen Szilagyis nur wenig bemerkbar. Spanien-Legionär Damir Djukic vertrat den Verletzten solide, die Tormaschine der Österreicher kam aber dennoch nie so richtig ins Laufen.

Während die ÖHB-Sieben mehrmals aus aussichtsreicher Position scheiterte und im Spielaufbau zu fehlerhaft agierte, waren die Gäste in der 19. Minute auf 22:22 herangekommen und lagen zwei Minuten später bereits mit 23:22 in Führung.

Die Schlussphase wurde zum Krimi, in dem Schlussmann Nikola Marinovic die Hauptrolle spielte. Mit vier tollen Reflexen und einem gehaltenen Siebenmeter hielt er Österreich im Spiel und legte den Grundstein für den denkbar knappen Sieg, den auch ein direkter Freiwurf der Ungarn nach der Sirene nicht mehr verhindern konnte.

Österreich überholte damit in der Tabelle Ungarn und Tunesien, das am Samstag gegen Norwegen nur knapp unterlag. Am Sonntag trifft Österreich zum Turnier-Abschluss auf die Nordafrikaner (13.00 Uhr, live ORF Sport Plus), mit einem Sieg wäre der zweite Platz abgesichert. (APA)

Ergebnis:
Österreich - Ungarn 26:25 (12:10)
SR Licis/Stolarovs (LAT)

Werfer Österreich: Mayer 5, Weber 5/1, Fölser 3, Djukic 3, Szilagyi
3/1, Schlinger 3, Jochum 2, Tyrner 2
Beste Werfer Ungarn: Csaszar 5/3, Nagy 5

Tabelle:
1. Norwegen 2 2 0 0 73:64 4
2. Österreich 2 1 0 1 59:65 2
2. Ungarn 1 1 0 0 56:55 2
4. Tunesien 2 0 0 2 60:64 0

Sonntag:
13.00 Uhr: Österreich - Tunesien (live ORF Sport Plus)
15.15 Uhr: Norwegen - Ungarn

Share if you care.