Salzburg will Austrias Meisterträume zerstören

22. März 2009, 12:32
52 Postings

Adriaanse: "Fahren nach Wien, um drei Punkte zu holen" - Daxbacher fordert Leidenschaft mit Hirn

Wien - Auf Tabellenführer RB Salzburg wartet am Sonntag im Spitzenspiel der 27. Runde zur Fußball-Bundesliga auswärts gegen die Wiener Austria eine harte Prüfung. Trainer Co Adriaanse vertraut auf die Auswärtsstärke seiner Truppe. "Wir fahren nach Wien, um drei Punkte zu holen", stellte der Niederländer klar. Sein Gegenüber Karl Daxbacher fordert von seinen Schützlingen eine Gratwanderung: "Wir wollen mit voller Leidenschaft in die Partie gehen, aber auch mit Hirn spielen."

Die Austrianer weisen eine hervorragende Heimbilanz auf (eine Niederlage in den jüngsten 16 Partien), mit den Salzburgern kommt jedoch das stärkste Auswärtsteam der Liga (6 Siege, 4 Remis, 3 Niederlagen) ins aller Voraussicht nach ausverkaufte Horr-Stadion. Mit der Tatsache, dass man mit zwei Siegen in den nächsten beiden Partien gegen die Salzburger sogar ins Titelrennen zurückkehren könnte, will sich Daxbacher nicht beschäftigen.

"Voller Power"

"Ich will mich den Tabellenspekulationen nicht widmen. Wir konzentrieren uns rein aufs Spiel und wollen voller Power und Selbstbewusstsein auftreten", so Daxbacher, der sich an der couragierten Leistung der Altacher am vergangenen Sonntag gegen Salzburg ein Beispiel nehmen will. "Da hat man gesehen, dass Salzburg nicht immer souverän agiert. Deshalb bin ich zuversichtlich, dass wir mithalten und im eigenen Stadion auch das Spiel für uns entscheiden können."

Austria-Vorstand Thomas Parits merkte an, dass nicht der Titel, sondern nach wie vor Rang 3 das große Saisonziel der Wiener sei. Zehn Runden vor Schluss liegen die Austrianer neun Punkte hinter Leader Salzburg. Allen Violetten noch in sehr guter Erinnerung ist das bisher einzige Duell der beiden Teams in dieser Saison im Horr-Stadion, am 10. August hatten die Wiener nach 0:2-Rückstand noch 3:2 gewonnen.

Adriaanse will Austria rauskicken

Dieses Match hat für Adriaanse natürlich längst keine Bedeutung mehr, denn mittlerweile marschieren seine Bullen scheinbar unaufhaltsam Richtung Titel. Adriaanse sieht das "Doppel" gegen die Austria am Sonntag und dann daheim am 4. April als Chance, die Austria endgültig aus dem Titelrennen zu kicken. "Wir können uns von einem direkten Titelkonkurrenten weiter absetzen. Aber die Austria ist extrem gefährlich bei Standardsituationen", weiß Adriaanse über die Künste von Sun Xiang oder Milenko Acimovic bestens bescheid.

"Sehr bedauerlich" ist für Adriaanse der verletzungsbedingte Ausfall von Christoph Leitgeb (Knie). "Leitgeb hat zuletzt wieder sehr gut gespielt", so Adriaanse, der jedoch wieder auf die Dienste von Kapitän Alexander Zickler zählen kann, der Deutsche ist diese Woche ins Teamtraining zurückgekehrt. Die Salzburger Hoffnungen ruhen aber natürlich einmal mehr vor allem auf den Schultern von Marc Janko, der nach seinem "Nuller" in Altach nun in Wien seinen 33. Saisontreffer jagt. Seit der Übernahme von Red Bull sind die Salzburger und die Austria bisher 14 Mal aufeinandergetroffen, dabei gab es bei sechs Salzburg-Erfolgen und vier Remis vier Austria-Siege. (APA)

*****

Aufstellungen:

Austria Wien - RB Salzburg (Sonntag, Franz-Horr-Stadion, 15.30 Uhr/live ORF 1 und Premiere Austria, SR Drabek). Bisherige Saison-Resultate: 3:2 (h), 1:5 (a)

Austria: Safar - Standfest, Bak, Dragovic, Suttner - Sulimani, Blanchard, Sun - Mössner/Topic, Acimovic - Okotie

Ersatz: Almer - Krammer, Hattenberger, Troyansky, Majstorovic, Metz, Bazina

Fraglich: Bazina (krank)

Es fehlen: Schiemer (gesperrt), Netzer (Seitenbandriss), Madl (Knorpelprellung im Kniegelenk)

Salzburg: Gustafsson - Bodnar, Sekagya, Gercaliu, Ulmer - Pitak, Boussaidi, Aufhauser, Tchoyi - Nelisse/Zickler, Janko

Ersatz: Arzberger - Pitak, Dudic, Vonlanthen, Ngwat-Mahop, Zickler, Opdam, Öbster, Janocko

Es fehlen: Leitgeb (Muskelprobleme im Knie), Ochs, Meyer, Kovac, Jezek (alle verletzt)

Share if you care.