Bregenz ist Bond-Stadt

20. März 2009, 12:45
posten

Die Ausstellung über die "Quantum of Solace"-Dreharbeiten ist eröffnet

Bregenz - Am Donnerstagabend ist im Bregenzer Festspielhaus eine permanente James-Bond-Ausstellung zu den Dreharbeiten des 007-Abenteuers "Quantum of Solace" eröffnet worden. Interessierte können im Showroom des Festspielhauses Original-Requisiten, Bilder und die über sieben Minuten lange in Bregenz gedrehte Sequenz aus dem Bond-Film bewundern. Mit der Ausstellung sollen die elftägigen Dreharbeiten im Mai 2008 und authentische Backstage-Eindrücke vermittelt werden.

Zu sehen ist etwa die zerbeulte Motorhaube von Bösewicht Dominic Greenes Jaguar, die bei einem spektakulären Stunt in Bregenz eine Rolle spielte, ebenso eine Dunstabzugshaube, die bei einer Verfolgungsjagd durch die Großküche des Festspielhauses in Flammen aufging. Auch der eigens auf dem Dach des Festspielhauses für die Filmaufnahmen installierte Stiegenausgang findet seinen Platz. Daneben erwarten die Besucher Backstage-Bilder der Dreharbeiten. Am Eröffnungswochenende der Ausstellung finden kostenlose Führungen durch die Ausstellung statt. Die Schau ist im Jahr 2009 im Rahmen von Veranstaltungen im Festspielhaus zu besichtigen. Der Eintritt ist frei.

Die von 29. April bis 9. Mai 2008 stattgefundenen Dreharbeiten auf dem Bregenzer Festspielgelände und in Feldkirch hatten in Vorarlberg ein regelrechtes "James Bond"-Fieber ausgelöst. Auf der Seebühne waren zum Teil 1.500 Statisten im Einsatz. Als der Film im November in den Kinos anlief, waren die Lichtspielsäle in Vorarlberg voll. Laut Festspiele-Angaben hat der Bond-Film die Opernszenen aus "Tosca" in bisher 79 Ländern zu geschätzten mehr als 75 Millionen Kinobesuchern transportiert. (APA)

 

 

Führungen am Eröffnungswochenende: 20. März, 14.00 und 17.00 Uhr, sowie Samstag und Sonntag, jeweils 11.00, 14.00 und 17.00 Uhr. Anmeldungen für alle Führungen unter +43 (0)5574/ 413 339

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.