Kabel Deutschland will mit O2 ins Mobilfunkgeschäft

20. März 2009, 11:58
posten

Die entsprechenden Verträge sollen im April unterzeichnet werden

 Der Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland (KDG) will einem Bericht zufolge mit O2 auf den Mobilfunk-Markt vorstoßen. Die entsprechenden Verträge sollten im April unterzeichnet werden, berichtet das "Handelsblatt" in seiner Freitagsausgabe aus Konzernkreisen. KDG würde damit als erste Kabelnetz-Firma in Deutschland neben Fernsehen, Telefon und Internet seinen Kunden auch Handy-Tarife anbieten. Bei DSL-Anbietern sind solche Zusatzangebote schon länger gängig.

Sprecher der beiden in München ansässigen Firmen wollten den Bericht nicht kommentieren. Sowohl KDG als auch O2 seien offen für Kooperationen, betonten sie.

Der Kundenansturm auf das neue Angebot dürfte sich Branchenkennern zufolge in Grenzen halten. Der Markt sei bereits mehr als gesättigt, heißt es. Nach Angaben der Bundesnetzagentur gab es Ende vergangenen Jahres 107 Millionen Mobilfunk-Teilnehmer - bei 82 Millionen Bundesbürgern. Deshalb dürfte das neue Angebot in erster Linie dazu dienen, die Kunden stärker an die Firma zu binden, indem beispielsweise alle Dienste von KDG auf einer Rechnung erscheinen.

Der zum spanischen Telekom-Riesen Telefonica gehörende, kleinste deutsche Mobilfunk-Anbieter O2 könnte mit dem Schritt seine Mobilfunknetze besser auslasten. Mit den Breibandanbietern Hansenet und Mnet aus München gibt es bereits ähnliche Kooperationen. (Reuters)

 

Share if you care.