Weltwirtschaft schrumpft erstmals seit 60 Jahren

19. März 2009, 14:39
10 Postings

Experten erwarten heuer für die Eurozone einen Einbruch um 3,2 Prozent - USA minus 2,6 Prozent

Washington  - Neue Hiobsbotschaft für die globale Konjunktur: Nach der jüngsten Einschätzung des Internationalen Währungsfonds IWF wird die Weltwirtschaft in diesem Jahr zum ersten Mal seit 60 Jahren schrumpfen. Es sei mit einem Minus zwischen 0,5 und 1 Prozent zu rechnen, hieß es in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie des Fonds.

Für die Eurozone erwartet der Fonds einen Einbruch um 3,2 Prozent, in den USA werden minus 2,6 Prozent erwartet. Allerdings solle es 2010 schon wieder aufwärtsgehen: Für nächstes Jahr sagt der Fonds ein globales Plus zwischen 1,5 und 2,5 Prozent voraus.

Der IWF schloss sich mit seiner neuen Prognose der Weltbank an, die bereits vorige Woche ein Schrumpfen der Weltwirtschaft in diesem Jahr vorausgesagt hatte, allerdings ohne konkrete Zahlen zu nennen. Der Währungsfonds war bisher von einem Plus des weltweiten Bruttoinlandsproduktes von 0,5 Prozent ausgegangen. Der IWF hatte im Zuge der sich immer weiter verschärfenden Finanz- und Wirtschaftskrise seine Prognosen immer weiter nach unter korrigiert. (APA/dpa)

Share if you care.