Natasha Richardson verstorben

19. März 2009, 11:28
4 Postings

Britische Schauspielerin und Tochter von Vanessa Redgrave ist ihren schweren Verletzungen nach einem Skiunfall erlegen

Los Angeles - Die britische Schauspielerin Natasha Richardson (45) ist tot. Die Ehefrau des Schauspielers Liam Neeson erlag ihren schweren Verletzungen, die sie am Montag bei einem Ski-Unfall in Kanada erlitten hatte.

Richardson war am Dienstag in ein New Yorker Spital geflogen worden, nachdem kanadische ÄrztInnen lebensbedrohliche Kopfverletzungen festgestellt hatten. Richardsons Ehemann Liam Neeson (56) zeigte sich "schockiert" und "am Boden zerstört" von der Todesnachricht, hieß es in der Erklärung weiter.

US-Medien hatten bereits am Dienstag berichtet, dass Richardsons Gesundheitszustand sehr ernst sei. Sie habe beim Ski-Unfall eine schwere Kopfverletzung mit Hirnblutungen erlitten, die zum Tod führen könnten. Der Unfall war am Montag in dem Skigebiet Mont Tremblant nahe Quebec geschehen. Die Schauspielerin war auf einer Anfängerpiste während einer Unterrichtsstunde hingefallen, teilte das Skiressort mit. Sie trug keinen Helm.

Richardson habe keine sichtbaren Verletzungen gehabt. Sie sei zunächst ohne fremde Hilfe "lachend und scherzend" auf ihr Hotelzimmer gegangen, sagte Sprecherin Catherine Lacasse. Doch auf Drängen des Skilehrers und der Pistenwache sei sie zum Arzt gegangen, als sie eine Stunde später über Unwohlsein klagte. 

Neeson ("Schindlers Liste"), der sich zu Dreharbeiten für den Film "Chloe" in Toronto aufhielt, eilte sofort zu seiner Frau. Das seit 1994 verheiratete Paar hat zwei Söhne, Michael (13) und Daniel (12). Richardson ist die Tochter von Schauspielerin Vanessa Redgrave und Regisseur Tony Richardson. Sie trat in vielen Theater- und Filmproduktionen auf, darunter in "Die Geschichte der Dienerin", "Nell", "Gothic" und "Manhattan Love Story". (APA/ag.)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Natasha Richardson ist ihren schweren Verletzungen erlegen. Die Schauspielerin war in "Die Geschichte der Dienerin", "Nell", Ken Russells "Gothic" und "Manhattan Love Story" zu sehen.

Share if you care.