"Da lacht das Herz"

19. März 2009, 10:51
115 Postings

David Alaba ist 16 Jahre alt und spielt beim FC Bayern, er will aber nicht als eines der größten Talente bezeichnet werden - Rapid-Amateur Prosenik von Juve beobachtet

Stegersbach - Als eines der größten österreichischen Fußball-Talente will David Alaba nicht bezeichnet werden. "Es ist super, wenn jemand so etwas sagt, aber das ist übertrieben. Allein schon im U17-Team gibt es viele gute Spieler", sagte der 16-jährige vom FC Bayern, der mit der ÖFB-U17-Auswahl ab Freitag um die Teilnahme an der EM vom 6. bis 18. Mai in Deutschland kämpft.

Dem gebürtigen Wiener wird nicht nur von ÖFB-Betreuern wie U17-Coach Hermann Stadler oder Sportdirektor Willi Ruttensteiner eine große Zukunft vorausgesagt. Hermann Gerland, Trainer der Bayern Amateure, lacht nach eigenen Angaben das Herz, wenn er Alaba im Training zusieht. Der Nachwuchs-Coach ließ den Linksfuß schon des Öfteren bei den Amateuren üben, derzeit ist der U17-einsatzberechtigte Alaba aber noch beim U19-Team des Rekordmeisters engagiert. "Doch ich möchte so schnell wie möglich fix zu den Amateuren und dann auch in die deutsche Bundesliga", meinte der Mittelfeldspieler, der am liebsten im Zentrum agiert, in München aber ständig links eingesetzt wird.

Unter dem nunmehrigen Teamchef Didi Constantini saß Alaba im April des Vorjahres als 15-Jähriger im Liga-Match in Altach bereits auf der Austria-Ersatzbank, bei den violetten Amateuren kam er außerdem zu fünf Erstliga-Einsätzen, ehe er im Sommer von der Hollabrunner Akademie an die Isar wechselte. "Die Bayern haben mir das Gefühl gegeben, dass ich dort zu Hause sein kann. Bei der Austria war es sehr schön, aber ich glaube, dass ich bei den Bayern mehr lernen kann."

Aufgrund der Herkunft seiner Eltern (der Vater ist Nigerianer, die Mutter Philippinin) könnte die Gefahr bestehen, dass der Rohdiamant noch von einem anderen Landesverband abgeworben wird. "Doch darüber habe ich mir noch keine Gedanken gemacht, mich hat deswegen auch noch kein Verband kontaktiert", sagte Alaba, der zuletzt wegen eines Bänderrisses im Knöchel mehrere Wochen pausieren musste und seit zwei Wochen wieder im Mannschaftstraining steht.

Auch Philipp Prosenik, ein weiteres großes Talent im aktuellen U17-Kader, hatte zuletzt mit einer Verletzung zu kämpfen. Im Winter wurde der Sohn von Ex-Teamspieler Christian Prosenik am Meniskus operiert, unmittelbar vor seinem Comeback setzte ihn dann eine eitrige Angina außer Gefecht, wodurch er erst seit wenigen Tagen wieder voll im Saft steht. Der seit 1. März 16-Jährige rückte in diesem Jahr in den Kader der Rapid Amateure auf, die in der Ostliga gute Figur machen. "Bei uns passt derzeit einfach alles, jeder hat Spaß und die Chemie stimmt", meinte der Mittelstürmer, der 2007 zu den Hütteldorfern kam.

Dem Rekordmeister könnte Prosenik allerdings schon bald den Rücken kehren, schließlich sind schon Top-Clubs wie Juventus auf den Angreifer aufmerksam geworden. "Für mich ist das eine große Ehre, von Spitzenvereinen beobachtet zu werden. Wenn vom Umfeld her alles passt, könnte ich mir vorstellen, in näherer Zukunft ins Ausland zu gehen", betonte der Wiener. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    David Alaba (Mitte) hat klare Ziele: "Ich möchte so schnell wie möglich fix zu den Amateuren und dann auch in die deutsche Bundesliga".

Share if you care.