Safari, IE 8 und Firefox gehackt

19. März 2009, 10:15
59 Postings

Apples Webbrowser im Zuge eines Wettbewerbs zum zweiten Mal in Folge am schnellsten geknackt - Chrome noch sicher

Charlie Miller hat beim Hacker-Contest PWN2OWN einen klaren Sieg heimgefahren. Innerhalb von wenigen Sekunden konnte er den Webbrowser Safari auf einem Mac OS X-System knacken, berichtet das Branchenportal ZDnet. Sowohl Software als auch Hardware waren dabei auf dem neuesten Stand. Eine Lücke im Browser ermöglichte es ihm, Zugriff auf den Computer zu erlangen. "Es hat mich wenige Sekunden gekostet. Sie haben auf den Link geklickt und ich habe die Kontrolle über den Computer erlangt", so Miller im Anschluss an den Wettbewerb. 

Für seine Errungenschaft streift der Hacker 10.000 US-Dollar Preisgeld ein, das geknackte MacBook darf er ebenfalls behalten.

Konkurrenz

Es ist das zweite Jahr in Folge, dass Apples Safari im Rahmen des Kontests als erstes den Profis zum Opfer fällt.

Etwas später wurde vom Zweitplatzierten Nils der Internet Explorer 8 auf einem Sony Vaio mit Windows 7 gehackt. Sowohl Browser als auch Betriebssystem lagen in einer Testversion vor. Danach knackte Nils auch noch Safari und Mozillas aktuellen Firefox.

Ausblick

Es war der erste von drei Tagen des Hacker-Wettbewerbs. Bislang nicht "gefallen" sind Googles Webbrowser Chrome sowie die Mobiltelefone und die diversen Datendienste. Lange dürfte es aber nicht mehr dauern... (zw)

Links

PWN2OWN

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Safari und Mac nicht sicher vor Hackern.

Share if you care.