Börse Moskau schließt mit deutlichen Abschlägen

3. Juni 2009, 18:33

Schwacher Ölpreis und negative US-Börseneröffnung belasten

Moskau - Die Börse in Moskau hat am Mittwoch mit Abschlägen den Handel beendet. Der auf US-Dollar Basis berechnete Leitindex RTS schloss mit 1127,57 Punkten und einem Minus von 52,99 Einheiten oder 4,49 Prozent. Unter den im RTS vertretenen Standardwerten standen 12 Kursgewinnern 17 Verlierer gegenüber. 21 Titel schlossen unverändert.

Das Geschäft gestaltete sich sehr aktiv. Am Vormittag sei der russische Markt schwachen Indizes in Europa gefolgt, hieß es in Moskau. Am Nachmittag habe sich der Fall verlangsamt, da die meisten Anleger auf neue US-Statistiken gewartet hätten, sagten Analysten. Belastet hätten auch die negative Dynamik im Ölhandel und die schwache Eröffnung der US-Börsen.

Gazprom verloren im Parketthandel an der St. Petersburger Effektenbörse 3,63 Prozent auf 183,1 Rubel (4,194 Euro). Im RTS-Handel in Moskau sackte das Papier 7,26 Prozent auf 5,75 Dollar ab. Rosneft schlossen mit minus 3,26 Prozent bei 6,82 Dollar. Lukoil verbilligten sich um 2,32 Prozent auf 54,7 Dollar. Surgutneftegas notierten 5,26 Prozent schwächer bei 0,81 Dollar. Tatneft verzeichneten einen Abschlag von 8,54 Prozent auf 4,5 Dollar. Transneft-Vorzugsaktien gewannen 0,88 Prozent auf 575,0 Dollar.

Norilsk Nickel weiteten ihre Vortagsverluste um 7,17 Prozent auf 110,0 Dollar aus. Mechel profitierten an gutem Finanzbericht und schlossen mit plus 6,25 Prozent bei 10,2 Dollar. VSMPO Avisma zogen um 3,0 Prozent auf 60,0 Dollar an. Sberbank verloren 6,09 Prozent auf 1,62 Dollar. VTB schafften einen Sprung um 9,72 Prozent auf 0,00158 Dollar. Rostelekom gaben um 2,1 Prozent auf 7,0 Dollar nach. (APA)

Share if you care.