Das allererste Federvieh

18. März 2009, 19:00
5 Postings

Etwa 70 Zentimeter langes Fossil aus "falschem" Entwicklungszweig gefunden

London - Vögel sind, wie die Wissenschaft mittlerweile weiß, Dinosaurier mit Federn. Oder um es präziser zu sagen: Nachkommen der Theropoden, die wiederum zweibeinige Fleischfresser aus der Zeit von T. Rex und Co. waren. Nun allerdings haben chinesische Forscher die Überreste eines gefiederten Mini-Dinosauriers ausgegraben, der aus einem ganz anderen Entwicklungszweig stammt als die einzigen heutigen gefiederten Tiere, also die Vögel.

Grundsätzlich gehören alle Dinos zwei Entwicklungslinien an: entweder den Echsenbeckensauriern (Saurischia) oder den Vogelbeckensauriern (Ornithischia). Zu den Saurischia zählen auch die Theropoden. Das neu entdeckte, etwa 70 Zentimeter lange Fossil stammt eindeutig aus dem Ornithischia-Zweig und ist mit einem geschätzten Alter von 99 und 144 Millionen das älteste Zeugnis eines Federviehs, das bislang gefunden wurde.

Wie Hai-Lu You von der Chinesischen Akademie für Geologie und seine Kollegen in der Wissenschaftszeitschrift "Nature" berichten (Bd. 458, S. 333), werfe der Fund ein neues Licht auf die Entstehung der Federn. Zu Ehren des chinesischen Philosophs Konfuzius tauften sie die bisher unbekannte Art eines Hederodotosauriers auf den wissenschaftlichen Namen Tianyulong confuciusi.(Klaus Taschwer/DER STANDARD, Printausgabe, 19. 3. 2009)

  • Dank Tianyulong confuciusi muss die Geschichte der Federn umgeschrieben werden.
    illu: li-da xing

    Dank Tianyulong confuciusi muss die Geschichte der Federn umgeschrieben werden.

Share if you care.