Carrefour startet Umstrukturierung in Italien

18. März 2009, 14:05
1 Posting

Der Supermarkt-Koloss leidet unter der zunehmenden Konkurrenz von Rivalen wie Rewe, Coop und Esselunga

Rom - Die schwere Finanzkrise belastet auch den Großhandel. Die französische Supermarktkette Carrefour hat eine groß angelegte Umstrukturierung in Italien angekündigt. Mehrere Supermärkte sollen vor allem in Mittel- und Süditalien gesperrt werden. 230 Jobs werden gestrichen, 450 Mitarbeiter wurden bereits auf Kurzarbeit gestellt. Die im Jahr 2000 übernommene Supermarktkette "Di per Di" soll abgeschafft werden. Die 995 Supermärkte soll mit dem Brand Carrefour GS weitergeführt werden, was zu erheblichen Einsparungen führen soll. Die Fläche dieser Supermärkte soll erweitert werden.

Carrefour Italia, der im vergangenen Jahr einen 1,1-prozentigen Rückgang gemeldet hat, hofft somit sein Geschäft zu vitalisieren. Der französische Koloss, der einen Jahresumsatz von 6,6 Mrd. Euro meldet, hat in den vergangenen Jahren in Italien stark expandiert und im Jahr 2000 die Supermarktkette GS übernommen. Derzeit ist Carrefour in Italien mit 1.540 Supermärkten präsent.

Der Koloss leidet unter der zunehmenden Konkurrenz von Rivalen wie Rewe, Coop und Esselunga. Rewe segelt mit den Marken Billa, Standa und Penny in Italien auf Erfolgskurs. Rewe besitzt seit 2001 die Gruppe Standa, die 125 Supermärkte in ganz Italien betreibt. (APA)

Share if you care.