Kreml unterstützt soziale Projekte für russische Bevölkerung

18. März 2009, 11:50
1 Posting

Vor dem Hintergrund zunehmender Auswirkungen der Wirtschaftskrise

Moskau/Wien - Der russische Präsident Dmitri Medwedew lässt Sozialprojekte finanziell unterstützen. Nichtstaatliche Organisationen werden mit 1,2 Milliarden Rubel (26,8 Mio. Euro) für die Umsetzung von entsprechenden Projekten bezusschusst, wie die russische Agentur RIA Novosti berichtete. In jüngster Zeit hatten die Proteste gegen die Regierung wegen der Wirtschaftskrise und der steigenden Arbeitslosigkeit zugenommen.

Wie der Kreml am Mittwoch weiter mitteilte, fließen 500 Millionen Rubel (11,16 Mio. Euro) in den nationalen Wohlstandsfonds, mit dem die soziale Versorgung der einkommensschwachen Schichten, Gesundheitskampagnen, die Medizinversorgung und der Umweltschutz finanziert werden. Der Fonds für Ausbildung und Jugendprojekte erhält 270 Millionen Rubel.

Die Rechtsschutzorganisation "Soprotiwlenije" (Widerstand) darf sich laut RIA über 170 Millionen Rubel freuen. Die Organisation "Institut für Probleme der Zivilgesellschaft", die sich mit Projekten in Bildung, Kunst, Kultur und Gesellschaftsarbeit befasst, bekommt 160 Millionen Rubel. Die Organisation "Institut für gesellschaftliche Projektierung", die Meinungsforschungen und den Zustand der Zivilgesellschaft verfolgt, erhält 100 Millionen Rubel. (APA)

Share if you care.