Tuz: Linux bekommt ein neues Maskottchen

18. März 2009, 11:20
24 Postings

Der Pinguin wurde ersetzt, durch einen Tasmanischen Teufel mit Schnabel, aber nur vorrübergehend

Linux hat ein neues Maskottchen - Tuz, ein Tasmanischer Teufel mit aufgesetztem Schnabel, wird Tux, den Pinguin ersetzen. Allerdings nur bei der kommenden Linux-Version 2.6.29. Am Dienstag Abend hat Linus Torvlads auf dem Commit im Hauptentwicklungszweig das Linux-Maskottchen Tux ins dreimonatige Sabbatical entlassen und Tuz präsentiert. Die EntwicklerInnen wollen damit auf die Situation der nur auf Tasmanien lebenden Tiere hinweisen. Diese sind seit der in den 90er-Jahren erstmals auftretenden "Devil Facial Tumour Disease" vom Aussterben bedroht.

Datenverlust und Ext4

Im Mittelpunkt des Linux-Commit stand jedoch weniger das neue Maskottchen als vielmehr die Diskussion wie man den möglichen Datenverlust mit dem jungen Ext4-Dateisystem vermeiden kann, wenn das System abstürzt. 

Kernel-Status

Greg Kroah-Hartman hat am Dienstag auch die Stable-Kernel 2.6.27.20 und 2.6.28.8 freigegeben. Beide neuen Versionen enthalten rund hundert kleine Korrekturen und Erweiterungen.

Spenden

Torvalds verwies auch auf die Webseite tassiedevil.com.au, dort gibt es detaillierte Informationen und weitere Hintergründe der im Rahmen einer Spendenauktion entstanden Aktion zur Rettung der Tasmanischen Teufel.(red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.