Verpflegung erreicht britische Polarforscher

19. März 2009, 12:47
135 Postings

Erleichterung unter den Wissenschaftern, nachdem zuvor mehrere Versuche einer Versorgung aus der Luft gescheitert waren

Montréal - Nach mehreren gescheiterten Versuchen ist am Mittwoch ein Versorgungsflug für die drei britischen Polarforscher geglückt, deren Vorräte auf einer 850-Kilometer-Tour zum Nordpol zur Neige gingen. "Es war ziemlich hart, die Wetterverbesserung abzuwarten, damit das Flugzeug kommen konnte", sagte Expeditionsleiter Pen Hadow.

Die Maschine vom Typ Twin Otter landete mit Lebensmitteln und Batterien auf einer eigens eingerichteten 400-Meter-Piste am 81. Breitengrad.

Auf Skiern zum Nordpol

Hadow ist mit zwei weiteren Forschern - Martin Hartley und Ann Daniels - seit dem 28. Februar auf Skiern zum Nordpol unterwegs, um dort Messungen zur Dicke der Eisschicht vorzunehmen. Sie wollen Ende Mai am Zielort eintreffen.

Bevor die Twinn Otter nun landen konnte, waren drei Versuche wegen starken Sturmes gescheitert, was zu allgemeiner Aufregung und schließlich der später dementierten Meldung geführt hatte, es ginge bei den Wissenschafter bereits um Leben und Tod. Das Forscherteam schlägt sich mit Temperaturen um minus 40 Grad herum. (APA/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Es kann weitergehen: Die britischen Polarforscher Martin Hartley (links), Pen Hadow (mitte) und Ann Daniels können mit Nahrung versorgt ihre Wege fortsetzen.

Share if you care.