Irischer Regierungschef hält Obamas Rede

18. März 2009, 07:24
2 Postings

US-Präsident half bei Panne im Weißen Haus

Washington - Der irische Ministerpräsident Brian Cowen hat mit einer Verwechslung für Heiterkeit im Weißen Haus gesorgt. Der Gast aus Dublin hatte bereits die ersten Absätze seiner Rede im Weißen Haus vorgetragen, als er bemerkte, dass ihm dies irgendwie bekannt vorkam: Cowen hatte gerade Wort für Wort die Ansprache wiederholt, die US-Präsident Barack Obama zuvor gehalten hatte.

Der Ministerpräsident stoppte abrupt, schaute Obama an und sagte: "Das ist ihre Rede!" Der US-Präsident lachte, kehrte zum Podium zurück und half Cowen dabei, dessen vorbereitete Ansprache auf dem Teleprompter zu finden.

Irische Wurzeln

Nicht nur Washington stand am Dienstag ganz im Zeichen des St. Patrick's Day. Während Irland an diesem Tag traditionell das Fest zu Ehren des Nationalheiligen feiert, erinnern sich die USA an ihre irischen Wurzeln. "Nicht alle Amerikaner sind Iren, aber alle Amerikaner unterstüzten die, die auf der Seite des Friedens stehen", sagte Obama dem Gast aus Dublin mit Blick auf die jüngsten Anschläge in der britischen Provinz Nordirland.

Der US-Präsident traf auch mit dem nordirischen Ministerpräsidenten Peter Robinson und seinem Stellvertreter Martin McGuinness zusammen. Zu Ehren der irischen Gäste wurde im Weißen Haus grüner Sekt serviert, und aus einem Brunnen vor dem Weißen Haus floss grünes Wasser. Auch Obama hat irische Vorfahren. (APA/AP)

 

Share if you care.