Patt in Wr. Neustadt

17. März 2009, 22:41
19 Postings

Die Aufstiegsaspiranten Magna und Trenkwalder trennten sich im direkten Duell torlos, die besseren Karten verbleiben in den Händen der Kraft-Elf

Wr. Neustadt  - Der FC Magna Wr. Neustadt hat auch nach der 22. Runde der Ersten Liga die besten Karten für den Bundesliga-Aufstieg. Die Elf von Coach Helmut Kraft trennte sich am Dienstagabend im Topspiel von der Admira torlos und hielt den Drei-Punkte-Vorsprung auf den härtesten Verfolger aufrecht. Von dem Remis profitierte auch Wacker Innsbruck, die drittplatzierten Tiroler weisen nach Verlustpunkten nur mehr fünf Zähler Rückstand auf den Tabellenführer auf.

Beiden Teams war von Beginn an die Wichtigkeit der Partie anzumerken. Die Wr. Neustädter taten mehr fürs Spiel, wurden gegen eine defensiv hervorragende organisierte Admira-Mannschaft aber nur einmal wirklich gefährlich. Ein schön angetragener Freistoß von Vaclav Kolousek ging hauchdünn am Kreuzeck vorbei (14.). Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel besser und nahmen auch die Chancen auf beiden Seiten zu.

Kolousek verwandelte einen Corner nach einem Stellungsfehler von Admira-Goalie Mandl beinahe direkt (61.), Hannes Aigner setzte einen Volleyschuss nach einer gefühlvollen Freistoßvorlage des Tschechen neben das Tor (65.) und der aufgerückte Georg Margreitter fand per Kopf seinen Meister in Mandl (84.). Magna-Schlussmann Fornezzi konnte sich wiederum bei Schüssen von Rene Schicker (62.) und Günter Friesenbichler nach schöner Ledezma-Vorarbeit (78.) auszeichnen.

Durch das Remis setzten auch beide Mannschaften ihre ungeschlagenen Serien fort, die Wr. Neustädter sind elf (7 Siege, 4 Remis), die Südstädter gar schon 15 Runden (11 Siege, 4 Remis) ohne Niederlage.

"Wir haben in der ersten Hälfte einen besseren Start erwischt, umso länger das Spiel gedauert hat, umso mehr hat aber die Admira die Oberhand übernommen. Im Endeffekt ist es ein Remis, mit dem beide Teams gut leben können", meinte Magna-Trainer Helmut Kraft.

Walter Schachner resümierte: "Meine Mannschaft hatte in der ersten Hälfte zu viel Respekt. Wir haben nicht Fußball gespielt. In der zweiten Hälfte haben wir mehr gemacht." (APA)

FC Magna Wr. Neustadt - FC Trenkwalder Admira 0:0. Wr. Neustadt, 5.100, SR Prammer.

Wr. Neustadt: Fornezzi - Dunst, Johana, Margreitter, H. Erbek - Wolf (89. Ari), Reiter, Kolousek, Sadovic (69. Klapf) - Aigner, Kuljic (76. Kurtisi)

Admira: Mandl - Laschet, Dospel, Dibon, A. Schicker - Zakany (85. Hota), Toth, Mattes (67. Pusic), R. Schicker - Ledezma, Friesenbichler

Gelbe Karten: Johana, Aigner, Fornezzi bzw. Friesenbichler

Share if you care.