Innsbrucker Glück am Hausruck

17. März 2009, 21:25
2 Postings

Wacker setzte sich gegen Vöcklabruck 1:0 durch

Vöcklabruck - Eine unglückliche 0:1-Heimniederlage kassierte Vöcklabruck gegen Wacker Innsbruck. Die Mannschaft aus dem Hausruck-Viertel haderte besonders in der Schlussphase mit dem Unparteiischen und forderte dreimal Elfmeter.

Die Innsbrucker begannen zwar ambitioniert und hatten durch ihren brasilianischen Neuzugang Mossoro auch die erste Chance (12.), doch dessen Kopfball rettete Alexander Hörtnagl auf der Linie. Die Partie verflachte mit Fortdauer zusehends, Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware.  Mossoro und  Fabiano verstolperten die einzige Gelegenheit für die Tiroler (28.).

Nach Wiederbeginn zeigte plötzlich Vöcklabruck seine Gefährlichkeit. Nach einem schnellen Konter und Stanglpass von Thomas Winkler konnte Wacker durch Manuel Schmid noch den Ball vor den heranstürmenden Mario Steiner zur Ecke spitzeln (48.). Innsbruck hatte in Folge zwar mehr Spielanteile, gefährlicher waren aber die Hausherren. Christian Falk scheiterte am Tiroler Tormann (69.), Ribeiro schoß über das Tor (79.).

Nur einmal waren die Gäste wirklich gefährlich, als Marcel Schreter den Ball aus fünf Metern das Tor nicht traf (71.). Und als alles schon auf eine Nullnummer hindeutete, erzielte der junge Tiroler Thomas Löffler den Siegstreffer (84.), drei Minuten nach seiner Einwechslungen mit einem Schuss aus 20 Metern. (APA)

1. FC RFE Vöcklabruck - FC Wacker Innsbruck 0:1 (0:0). Vöcklabruck, Voralpenstadion, 1.300, SR Harkam.

Tor: 0:1 (84.) Löffler

Vöcklabruck: Feuerfeil - Samwald, Schößwendter, Riedl (88. Ladeira), Th. Winkler - D. Hofer, Sekic (83. Laganda), Hörtnagl, Steiner - Falk, Djokic (64. Ribeiro)

Innsbruck: Grünwald - Schmid, U. Winkler, Schrott, Schrammel - Mehic, Sara, Fabiano (55. Obernosterer), Schreter - Mossoro (59. Unterrainer), Koejoe (82. Löffler)

Gelbe Karten: Schreter, Löffler bzw. Riedl, Hofer, Samwald

Share if you care.