Google News findet neue Möglichkeiten für Werbung

17. März 2009, 16:59
posten

Künftig auch mit textbezogenen Anzeigen

Der Internetriese Google hat eine weitreichende Kooperation mit verschiedenen europäischen Nachrichtenagenturen erzielt. Im Bemühen, seinen in der Vergangenheit vielfach umstrittenen Google-News-Dienst in bares Geld zu verwandeln, ging der Konzern Partnerschaften mit acht Vertretern der european pressphoto agency (epa). Es werden auch Inhalte der APA, Austria Presse Agentur, auf Google News zu finden sein. Wie das Unternehmen in einer Aussendung mitteilt, soll das Abkommen den Google-News-Nutzern künftig ermöglichen, einen schnellen und einfachen Zugriff auf Originaltexte und -bilder der Online-Dienste zu erhalten. Darüber hinaus werden neben Inhalten der bisherigen Google-Partner - UK Press, AFP, Canada Press und AP - textbezogene Anzeigen erscheinen. "Künftig werden die Artikel unserer neuen Partner, wie bei den bestehenden bereits üblich, komplett über eine von Google gehostete Seite verfügbar", erläutert Stefan Keuchel, Sprecher Google Deutschland, im Gespräch mit pressetext.

Verlinkung zu Quellen

Kontextbezogene Online-Werbung, wie sie ab sofort neben den Inhalten der vier bisherigen Partner erscheint, sei für die Zukunft auch in Zusammenhang mit den neuen Kooperationen das Ziel. Die deutsche Agentur dpa befindet sich derzeit nicht unter den Google-News-Partnern. "Wir stehen aber in Verhandlungen und sind letztlich immer daran interessiert, uns mit den Nachrichtenagenturen zu einigen", sagt Keuchel. In den nächsten Monaten wird Google die Verlinkung zu den verschiedenen Nachrichtenquellen umsetzen. Bisher habe Google News häufig mehrere Kopien eines Artikels und Fotos bereitgestellt, mit mehreren Links zu verschiedenen Seiten, die diese Nachrichten veröffentlichen, so Josh Cohen, Business Product Manager von Google News.

"Dieser neue Ansatz verbessert nicht nur die Informationssuche für die Nutzer. Er identifiziert auch Journalisten und Herausgeber, die für die Erstellung und Verbreitung von Nachrichten hart arbeiten, als ursprüngliche Nachrichtenquelle", sagt Cohen. Die Nutzer sollen zudem über einen Klick alle weiteren Kopien dieser Artikel angezeigt bekommen - unabhängig davon, auf welchen Internetseiten diese veröffentlicht werden. Dadurch erhielten sie auch die Möglichkeit, direkt auf den Webseiten der Agenturen zu surfen und sich dort weitere Informationen zu holen.

Gewinnaufteilung geheim

"Der Vertragsabschluss mit Google ist für alle von Vorteil: epa, die beteiligten Nachrichtenagenturen und Google profitieren von der Monetarisierung unserer Originalartikel und -bilder auf Google News", erklärt Jörg Schierenbeck, Managing Director epa. Details über die Gewinnaufteilung zwischen Google und den Nachrichtenagenturen wurden nicht genannt. Zu den neuen Kooperationspartnern zählen unter anderem Agenturen aus den Ländern Schweiz, Spanien, Portugal und Belgien. (pte)

Share if you care.